Keine Gegentreffer bei Heimsiegen CHTC-Teams starten mit Siegen in die Saison

Fröhliche Gesichter gab es gestern im Stadtwald auf der Gerd-Wellen-Anlage des Crefelder HTC. Zum Auftakt der neuen Hockeysaison waren sowohl die Damen als auch die Herren erfolgreich. Beide Teams zeigten sich bis in die Haarspitze motiviert und erfüllten ihre Aufgaben in der 2. Bundesliga.

 Mats Hedemann war mit dem CHTC erfolgreich.

Mats Hedemann war mit dem CHTC erfolgreich.

Foto: samla.de

Zunächst fertigten die Damen die Mannschaft von BW Köln mit 2:0 (1:0) ab. Danach gingen die Herren auf den Kunstrasen und waren mit 4:0 (3:0) gegen den Marienburger SC erfolgreich. Erfreulich war der Zuschauerzuspruch zum Saisonstart, denn über den Tag verteilt waren nahezu 600 Besucher auf der Anlage.

Jule Hufer schießt das erste Tor zur neuen Spielzeit für das Damenteam des Crefelder HTC.  Gegen Blau-Weiß Köln ließ sich die aus dem eigenen Nachwuchs stammende Mittelfeldspielerin ihre Chance nicht entgehen und vollendete eine Strafecke zur 1:0-Führung (19.). Die Gastgeberinnen waren gegen nahezu im gesamten Spiel tonangebend gegen die doch etwas rustikal auftretenden Domstädterinnen. Eine Vorentscheidung gab es  acht Minuten vor dem Spielende, als Isabel von Aschwege den Ball geschickt annahm und das 2:0 (52.) markierte.  Am Ende war der 2:0-Sieg des CHTC auch klar verdient. „Die gesamte Mannschaft hat sich ein Lob verdient. Wir haben in der Abwehr kompakt und gut gestanden und waren zudem stark in der Offensive“, sagte Trainer Andre Schiefer. Mit etwas Glück und besserer Chancenauswertung wäre der Erfolg auch höher ausgefallen.

Beim klaren Sieg der Herren zeigte der argentinische Neuzugang Nicolas Acosta direkt seine Offensivqualitäten. Der südamerikanische Nationalspieler ließ sich seine Torchancen nicht entgehen und schoss zwei Tore. Dem Goalgetter merkte man im gesamten Spiel seine Routine an und war stets anspielbar. „Nicolas ist eine Wucht“, sagte Teammanagerin Perdita Michler und war begeistert von den Qualitäten des 25-Jährigen. Überhaupt zeigten die neuen Akteure im Dress des CHTC eine sehr gute Leistung. Auch der chilenische Torhüter Adrian Henriquez Haug hielt seinen Kasten sauber und war ein starker Rückhalt. Den Torauftakt machte Lucas Maximilian Bachmann mit dem frühen Eckentor zum 1:0 (14.). Mats Westphal erhöhte (21.) und den Rest besorgte Acosta (28., 60.).  Allerdings gehört Marienburg nicht zu den starken Teams der Liga, so dass der CHTC über weite Strecken überlegen agierte.