Wettkampf der Feuerwehren

Wettkampf der Feuerwehren

Wehren aus dem gesamten Kreis messen sich in Burscheid.

Burscheid. Zum jährlichen Tag des „Leistungsnachweises“ für Feuerwehrleute hatte dieses Mal die Werksfeuerwehr von Federal Mogul eingeladen. Organisationsleiter Ralf Eltzler registrierte insgesamt vierzehn angemeldete und auch erschienene Gruppen.

Fünf Löschzüge kamen mit Personal aus Bergisch-Gladbach, zwei aus Kürten, zwei aus Leichlingen, je ein Zug aus Rösrath, Overath, Burscheid und Wermelskirchen, und sogar einer aus Lohmar — zugehörig dem Nachbarkreis Rhein-Sieg.

Schon am Samstag waren die Mitglieder der Werksfeuerwehr auf dem Gelände am alten Bahnhof mit dem Aufbau der Stände und Zelte beschäftigt — am Sonntagfrüh ab 7.30 Uhr kontrollierte Eltzler bereits, ob alle Unterlagen, Urkunden und Abzeichen bereitlagen.

Vom Kreisverband werden in jedem Jahr Vorgaben für die einzelnen Übungsteile ausgearbeitet, die von den Teilnehmern ausgeführt werden sollen. In der Abteilung „praktische, lebensrettende Maßnahmen“ musste dieses Mal ein tonnenschwerer Container angehoben werden, unter dem sich — angenommenerweise — eine verletzte Person befand.

Fünf Feuerwehrleute schafften die Aufgabe durch geübte Handgriffe und technische Geräte, wie einem Hebekissen mit Kompressionsluft, in einer guten Zeit von knapp vier Minuten. Nachdem alles erledigt war, gab es für die Gruppenführer ein kritisches Feedback, aber auch ein berechtigtes Lob.

Als zweite Disziplin galt es, theoretische Fragen zu beantworten, an dritter Stelle hatten die „Prüflinge“ ihre Geschicklichkeit im Knoten von Sicherheitsleinen zu beweisen und im vierten Durchgang ihre Kenntnisse in Erste-Hilfe-Maßnahmen. Eine leichte Übung war für alle der 50-Meter-Staffellauf.

Um 13.30 Uhr wussten alle Teilnehmer, dass sie — mit ihrer Urkunde „bestanden“ in der Hand — zum gemütlichen Teil übergehen konnten.

Wenn auch nicht jeder als Punktesieger nach Hause fahren konnte, so freuten sich doch alle über die gute und kameradschaftliche Atmosphäre zwischen den Löschzug-Besatzungen. Zwei Mitglieder aus Leichlingen sind zwar seit über zehn Jahren aktiv im Dienst, erlebten aber solch einen Tag des Leistungsnachweises zum ersten Mal. Und wie sie betonten: Sicher nicht zum letzten Mal.

Eine Siegerehrung gab es natürlich auch: So konnte der Löschzug Overath-Heiligenhaus den Pokal für den ersten Preis entgegennehmen, der Löschzug Bensberg 1 errang den zweiten Platz, der dritte Preis ging nach Kürten-Bechen. Eine erstaunlicherweise sehr begehrte Trophäe ist die „rote Laterne“ für den letzten Sieger — sie hängt demnächst im Gruppenraum in Kürten-Orth.

Ralf Eltzler bestätigte ein erfreuliches Interesse an den Aufgaben der Feuerwehr hauptsächlich bei Jugendlichen der Stadt. Darunter sei auch eine Zunahme von weiblichen Bewerbern deutlich zu erkennen.

Der Leistungsnachweis 2015 wird in Bergisch-Gladbach ausgerichtet.