Wechselhafte Saison für Panther 1F

Wechselhafte Saison für Panther 1F

Erst nach der Eingewöhnung wurde das Team stark.

Burscheid. Ein Sprung ins Ungewisse war der Saisonstart für die Oberligahandballerinnen der Bergischen Panther. Nach dem Aufstieg ging es in einer neuen Liga gegen neue Gegner und auch im eigenen Kader war einiges neu. Gleich sieben zusätzliche Spielerinnen musste Trainer Denis Jörgens in den Kader einbauen.

Etwas länger als gehofft dauert der Eingewöhnungsprozess. Die Pantherinnen starteten mit drei Niederlagen in Folge und fanden sich unerwartet auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Doch Trainer und Mannschaft glaubten weiter an den Erfolg und den vorher prognostizierten Platz im oberen Mittelfeld der Liga. Und der stellte sich schnell ein. Mit fünf Siegen in der Meisterschaft stürmte man zwischenzeitlich bis auf Platz drei. Außerdem erreichten die Panther im Pokal das Final4-Turnier aus Kreisebene.

Vor der Winterpause riss die Siegesserie in Aldekerk, obwohl man sich teuer verkaufte. Mit dem aktuell fünften Tabellenpatz können die Burscheiderinnen gut leben, auch wenn sogar mehr möglich gewesen wäre. Die Stimmung im Team ist ausgezeichnet, in diesem Jahr will die Mannschaft den guten Tabellenplatz mindestens festigen. paa