Warm-Up vor dem Start des Altenberger Kultursommers

Warm-Up vor dem Start des Altenberger Kultursommers

Die Bayer-Philharmoniker führen zusammen mit Pianist Alexander Krichel Beethovens Fünftes Klavierkonzert auf.

Altenberg. Ein besonderer Höhepunkt während des Altenberger Kultursommers ist in diesem Jahr das Sonderkonzert am 2. Juni um 20 Uhr im Erholungshaus Leverkusen. Anlässlich seines 120. Geburtstages ehren die Bayer-Philharmoniker unter der Leitung von Bernhard Steiner mit diesem Konzert ihren langjährigen Chefdirigenten Erich Kraack (1898-1975). Er leitete das Orchester 37 Jahre lang und entwickelte es zu einem der „besten Amateurorchester Europas“.

Das Konzertprogramm enthält zwei der populärsten Werke des von Kraack tief bewunderten Ludwig van Beethoven: die „Schicksals-Symphonie“ und das Fünfte Klavierkonzert. Es wird interpretiert von dem Pianisten Alexander Krichel. Von 2012 bis 2015 war Alexander Krichel Künstler des stArt Förderprogramms von Bayer Kultur. Seitdem hat er mehrere CDs veröffentlicht und debütierte unter anderem mit den Bamberger Symphonikern, dem hr-Sinfonieorchester und dem Tokyo Symphony Orchestra. Darüber hinaus gastiert er als Solokünstler in großen Konzertsälen weltweit wie dem Wiener Konzerthaus, der Laeiszhalle Hamburg, der Tonhalle Zürich, der Frick Collection New York und dem Konzerthaus Berlin.

Der Förderverein Kultursommer Odenthal-Altenberg freut sich, dieses Konzert als Sonderkonzert in das Programm des Altenberger Kultursommers in diesem Jahr einbeziehen zu können. Der Altenberger Kultursommer — das Festival zwischen Dom und Schloss — präsentiert wie berichtet von Juni bis September zehn erstklassige Veranstaltungen an sechs historischen Spielstätten und bringt renomierte Künstler in die Region.

www.altenbergerkultursommer.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung