1. NRW
  2. Burscheid & Region

Ursula Simon, die unermüdliche Vermittlerin der deutschen Sprache

Ursula Simon, die unermüdliche Vermittlerin der deutschen Sprache

Ursula Simon ist Burscheiderin des Jahres. Regina Groß, Bert-Ulrich Weber und die BTG-Volleyballer wurden als Sportler geehrt.

Burscheid. Wo werde ich gebraucht? Diese Frage hat sich Ursula Simon offenbar nach ihrer Pensionierung als Sonderschullehrerin im Jahr 1995 mehrfach gestellt. Und immer wieder neue Antworten gefunden: Für ihr unermüdliches Bemühen, die deutsche Sprache dort zu unterrichten, wo es nötig ist, wurde die 76-Jährige mit Wohnsitz in Ösinghausen Freitagabend im Haus der Kunst als Burscheiderin des Jahres ausgezeichnet.

Mal war sie zwei Jahre im Rahmen des Projekts „NRW entsendet Senioren“ in Polen tätig. Dann unterrichtete sie in Intensivkursen im ungarischen Sprachgebiet Rumäniens oder möbelte die Sprachkenntnisse rumänischer Priesteramtskandidaten auf. Vor allem aber vermittelt sie seit 2005 an der Montanusschule „Deutsch als Zweitsprache“ für Kinder mit Migrationshintergrund. Ein Loblied des früheren Rektors Friedhelm Julius Beucher war ihr deswegen gewiss. Den Scheck über 350 Euro spendete sie der Schule für ein Zirkusprojekt.

Dem Judo bei der Turngemeinde Hilgen hat sich die diesjährige Sportlerin des Jahres verschrieben. Regina Groß (24) gelang es 2011, sich mit einem zweiten Platz bei den Bezirksmeisterschaften in Wermelskirchen für die Westdeutschen Judomeisterschaften in Bochum zu qualifizieren. Dort schaffte sie es in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm auch bis ins Finale und sicherte sich mit dem erneuten zweiten Platz das Ticket für die deutsche Pokalmeisterschaft in Frankfurt/Oder. An der Ehrung konnte sie gestern aber nicht teilnehmen. Die Urkunde nahm Sabine van der Heide entgegen.

Der Erfolg der Burscheider Sportschützen ist vor allem mit einem Namen verbunden: Bert-Ulrich Weber ist nicht nur Sportwart und Trainer, sondern auch selbst aktiver Sportschütze im Verein. Seine Erfolge allein im vergangenen Jahr: vier Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften im Juni und als Krönung zwei Meistertitel auf Bundesebene. In den Kurzwaffen-Disziplinen Kombi-Schießen und Präzisionsschießen lag Weber ganz vorne, dazu gab es noch je zwei Silber- und Bronzemedaillen. Weber („Diese Ehrung rührt mich mehr als manche Medaille“) stellte einen baldigen Besuch der Bundestrainerin Bärbel Georgi in Burscheid in Aussicht.

Einen Titel konnte auch die Mixed-Volleyballmannschaft der Burscheider Turngemeinde im Juni in der Schulberghalle feiern. Obwohl die Mannschaft die direkte Qualifikation für die westdeutschen Meisterschaften im Breiten- und Freizeitsportbereich knapp verpasst hatte, durfte sie als Ausrichter dennoch teilnehmen. Mit durchschlagendem Erfolg: Am Ende waren Iris Schulze, Meike Marker, Doris Miller, Ellen Dicks, Silke Baum, Angela Mehle, Frank Scheider, Markus Koll, Arnd Dünweg, Volker Marker und Carsten Baum als Team westdeutscher Meister.