umwelt Neue „Coffee to go“-Internetseite online

umwelt Neue „Coffee to go“-Internetseite online

180 000 Einwegbecher für Heißgetränke werden laut Stadt täglich in Köln benutzt und weggeworfen. Diese Einwegbecher landen nach rund 15 Minuten im besten Fall im Mülleimer, in vielen Fällen aber auch auf der Straße oder im Park.

Mehrweglösungen können dabei helfen, die Becherflut zu reduzieren. Um diese Mehrweglösungen als Alternative zum Einwegbecher zu fördern, ist ab sofort die Seite www.coffee-to-go.koeln online. Die Seite von Stadt und den Abfallwirtschaftsbetrieben wurde in Zusammenarbeit mit der IHK Köln sowie in Abstimmung mit weiteren Verbänden und Unternehmen aus Handel und Gewerbe entwickelt. Sie richtet sich sowohl an Konsumenten, als auch an alle Unternehmen, die Heißgetränke in Köln anbieten. Über eine Kartenfunktion informiert die Seite auf einen Blick, welche Verkaufsstellen in der Nähe Mehrwegbecher ausgeben und wieder zurücknehmen beziehungsweise mitgebrachte kundeneigene Becher befüllen. Bereits zum Start der Seite haben sich mehr als 140 Ausgabestellen registriert. Außerdem finden Nutzer hilfreiche Informationen und Hintergründe zum Thema „Coffee to go“. Ausgabestellen können auf der Seite Informationen wie beispielsweise ein Hygiene-Merkblatt für das Abfüllen von Mehrwegbechern abrufen. Die Internetseite ist der erste größere Schritt einer nachhaltig agierenden Initiative zum Thema „Coffee to go“ in Köln. Weitere Maßnahmen werden sukzessive umgesetzt, um die Zahl der Einwegbecher zu reduzieren, die Umwelt zu schonen und gleichzeitig die Sauberkeit in der Stadt zu verbessen. Foto: dpa

Mehr von Westdeutsche Zeitung