TVW steht an der Spitze

Die erste Saisonhälfte war überragend.

Witzhelden. Auf eine überragende erste Saisonhälfte blicken die Handballer des TV Witzhelden in der Bezirksliga zurück. Derzeit grüßt die Mannschaft von Trainer Braco Sladakovic fast schon sensationell von der Tabellenspitze. Lediglich eine Niederlage gegen den Siebten Bergischer HC IV kassierten die Höhendorfer. „Wir haben aber noch lange nichts erreicht. Und wir wollen uns definitiv in der Spitzengruppe etablieren“, hat sich Sladakovic für die zweite Saisonhälfte jede Menge vorgenommen.

Dabei sah es im Sommer lange Zeit nicht rosig aus. Nach dem Abgang von Andreas Heimann als Spielertrainer suchten die Verantwortlichen erst einmal intensiv nach einem Nachfolger. In Sladakovic wurde man jedoch fündig, laut Vorstandsmitgliedern habe der frühere Rückraumspieler der Mannschaft neue und wichtige Impulse gegeben.

Durch die Rückkehr von Allrounder Jonas Kühl sowie den Neuzugängen Sascha Sladakovic, Paul Mrosek und Marius Schmidt hat das Team zudem in der Breite an Qualität gewonnen. „Ich hätte nicht gedacht, dass die Jungs schon so stabil agieren würden. Allerdings müssen wir schon bei jedem Spiel zu 100 Prozent bei der Sache sein“, erklärt Sladakovic. Sämtliche Spitzenspiele wurden mit mindestens drei Toren Unterschied gewonnen. Jedoch entschieden die Witzheldener wichtige Duelle alle zu Hause zu ihren Gunsten. In der Rückrunde warten auf die Höhendorfer somit noch ganz schwierige Aufgaben. „Wir müssen weiter konzentriert und konsequent arbeiten“. lh

Mehr von Westdeutsche Zeitung