1. NRW
  2. Burscheid und Region

TVW-Damen spielen vorne mit

TVW-Damen spielen vorne mit

Die Leistung stimmt bisher trotz vieler Ausfälle.

Witzhelden. Der Vorstoß der Handballerinnen des TV Witzhelden geht ungebremst weiter. Nur wenige Monate nach dem souveränen Aufstieg in die Verbandsliga hat sich die Mannschaft von Trainer Sascha Pauly gleich vorne im Klassement eingereiht und besitzt jetzt beste Gelegenheiten auf einen möglichen Durchmarsch. Derzeit liegen die „Turmladies“ punktgleich mit dem TB Wülfrath II an der Tabellenspitze. „Wir können sehr zufrieden sein, denn die Mannschaft hat die Umstellung aus der Landes- in die Verbandsliga ganz einfach geschafft“, bilanziert Pauly nach knapp der Hälfte der Saison.

Umso bemerkenswerter ist das bisherige Abschneiden, denn der Mannschaft fehlten über weite Strecken etliche Leistungsträgerinnen. Kreisläuferin Ines Heimann und Linkshänderin Kathrin Frielingsdorf stiegen erst im Dezember wieder in den Trainingsbetrieb ein und sollten fortan noch einmal für einen deutlichen Qualitätsanstieg sorgen.

Gerade die beiden Neuzugänge Frielingsdorf und Torhüterin Ilka Remmel bringen das TVW-Team enorm weiter. Durch die Verpflichtung von Remmel aus Solingen-Gräfrath lastet nun nicht mehr die ganze Verantwortung auf Annika Böllstorf und Pauly und seine Spielerinnen können sich Woche für Woche auf konstant starke Leistungen auf der Torhüterposition verlassen.

Die bislang einzige Niederlage kassierten die Höhendorferinnen zu Hause gegen den HSV Gräfrath II. Gegen den Tabellensechsten aus Haan kam man dazu beim 20:20 nicht über eine Punkteteilung hinaus. „Insgesamt waren das aber schon sehr starke Leistungen“, so Pauly, der auf die Auftritte in Duisburg (23:19), in Ratingen (36:21) und in Wermelskirchen (27:23) besonders stolz ist.

Die frühere Bundesliga-Spielerin Elli Garcia ist nach wie vor die herausragende Kraft, auch bei den starken Pokalauftritten auf Verbands- und auf Kreisebene überragte die Rückraumspielerin. Jetzt gleich im Januar wird sich für die Mannschaft die weitere Richtung weisen, neben vier Meisterschaftsbegegnungen steht im Verbandspokal das Lokalduell gegen den Drittligisten HSV Gräfrath an. „Auf diese ganzen Herausforderungen freuen wir uns sehr“, sagt der Coach abschließend. lh