Trommelwirbel, Fanfare. Heute gilt’s!

Trommelwirbel, Fanfare. Heute gilt’s!

Im Mitmachzirkus Proscho haben 120 Kinder eine Woche lang auf die beiden Gala-Vorstellungen hingearbeitet. Heute und morgen machen sie jeweils um 15 Uhr auf der Heide die ganz große Nummer.

Burscheid. Die Aufregung steigt sichtlich! Im Zelt und darum herum probten sie, strengten sich am Donnerstagvormittag neun verschiedene Kindergruppen noch einmal an, ihre Nummern zu proben. Acht jugendliche und vier erwachsene Betreuer ließen wieder und wieder alle Schritte und Handgriffe wiederholen für den großen Auftritt am heutigen Samstag und morgigen Sonntag (jeweils 15 Uhr).

Es wurden Gläser auf der Stirn balanciert, Hula-Reifen elegant um die Hüften gewirbelt, geduldige Tauben geführt oder mutige Schritte auf dem Seil gewagt. Nicht zuletzt lernten die Kinder, wie eine junge Artistengruppe das Publikum begrüßt und sich für den -hoffentlich- brausenden Applaus bedankt.

Die zwölfjährigen Zwillingsschwestern Mariella und Melinda Stahlhofer setzen ihre Füße vorsichtig aufs dünne Seil. Das Flair im Projektcircus Proscho hat sie schon insgesamt sechsmal zum Mitmachen gereizt.

Am Manegenrand wartete Lucia Wollschläger darauf, ihre Akrobatik am Trapez noch einmal zu perfektionieren. Möchte sie vielleicht später Artistin werden? Lucia: „Als Beruf wünsche ich mir Pferdepflegerin“.

Peter Kaiser vom Vorstand des Projektcircus e.V. freut sich darüber, dass etwa 60 Prozent der aktiven Kinder bereits mehrfach dabei waren. Was macht ein renommierter Zirkus, wenn er den Zuschauern keinen Nervenkitzel durch Dompteur-Nummern bieten kann?

Dieses Problem wird sich bei den Gala-Vorstellungen auf überraschende und zirzensisch bewundernswerte Weise lösen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung