Thementag Asien im Museum

Köln. Der Thementag Asien findet am Sonntag, 18. März, von 10 bis 18 Uhr im Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstraße 29-33 statt. Besucher können sich für kommende Reisen inspirieren lassen und mehr über die vielseitigen Traditionen und die religiöse Vielfalt Asiens erfahren.

Das Königreich Thailand und Myanmar stehen im Fokus. Interessierte können sich in Tai Chi üben, bei einer thailändischen Massage entspannen, mehr über Feng Shui lernen und einen Crash-Sprachkurs in Thailändisch besuchen. Darüber hinaus gibt es Vorführungen der thailändischen Tänzerinnen der Gruppe „Nunthaporn“ der thailändischen Khon-Maskentänzer, spannende Vorträge, (Bastel-) Workshops und Führungen sowie asiatische Köstlichkeiten.

In drei Reise-Reportagen von „Grenzgang“ erzählen Fotografen live und ganz persönlich von ihren Erlebnissen in Asien: Um 10.30 Uhr geht es mit Erik Peters auf dem Motorrad durch Südostasien, um 14 Uhr berichtet Olaf Schubert aus Vietnam, dem Land der Drachen, und um 17.30 Uhr gibt es atemberaubende Bilder aus der Mongolei zu sehen, wenn Byambasuren Davaa ihre „Geschichte vom weinenden Kamel“ erzählt. Das Programm für die ganze Familie ist in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Thailändischen Gesellschaft, dem Verein der Deutsch-Vietnamesischen Flüchtlinge, der Stiftung Asienhaus, Reconnecting Humans, der Museumsgesellschaft RJM und vielen mehr entstanden.

Die Tageskarte für das Museum kostet zehn Euro, ermäßigt acht Euro. Eintrittskarten für die Reise-Reportagen gibt es unter:

grenzgang.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung