1. NRW
  2. Burscheid & Region

Theatersaison 07/08: Wieder im alten Rhythmus

Theatersaison 07/08: Wieder im alten Rhythmus

Der Kulturverein plant sieben Aufführungen. Einige Abonnements sind schon jetzt verkauft.

Burscheid. Nach einem eingeschobenen Kurzprogramm kehrt der Kulturverein mit dem Veranstaltungsprogramm für die Theatersaison 2007/2008 wieder zum frühreren Rhythmus von Sommer zu Sommer zurück. Eine am Kalenderjahr orientierte Saison habe sich nicht bewährt, räumte die Vorsitzende Silke Hamburger ein: "Wir waren mit unseren Planungen entweder zu früh oder zu spät."

Mit den am Dienstag vorgestellten sieben Aufführungen will der Kulturverein um seine neue Geschäftsführerin Stephanie Messing möglichst an den Erfolg des Kurzprogramms anknüpfen: In der zurückliegenden Spielzeit hatte es das Rekordergebnis von 146 Abonnements gegeben.

Mögliche Erklärungen für den Boom nach Ansicht Hamburgers: die Kürze der Saison, die Rückkehr in die Hans-Hoersch-Halle als Spielstätte und die intensivierte Werbung. Erste Anzeichen für ein Anhalten des Interesses gibt es bereits: Einige Abonnements sind schon jetzt verkauft.

Wer zugreift, erhält einen bunten Strauß von sechs Aufführungen: von Kabarett und Weihnachtsrevue über Shakespeares "Romeo und Julia" bis hin zum in Burscheid unverzichtbaren Komödianten Alfons Höckmann.

Einzig ausgenommen vom Abo ist das Familienmusical "Der Freischütz - In der Hölle ist der Teufel los" am 1. Dezember. Die Inszenierung der Kleinen Oper Bad Homburg kann von Abonnenten aber verbilligt (zwölf/acht Euro) dazugebucht werden. Im Einzelverkauf kosten die Karten sonst 15 Euro für Erwachsene und zehn Euro für Kinder.