1. NRW
  2. Burscheid & Region

TBÖ feiert Jubilare und 50 Jahre Tischtennis

TBÖ feiert Jubilare und 50 Jahre Tischtennis

Beim Neujahrstreffen des Sportvereins gab es Anlass zum Feiern. Geehrt wurden Mitglieder für 50, 40 und 25 Jahre.

Burscheid. Turnerbund Gross-Ösinghausen 1884. Das Logo dieses Sportvereins entspricht in Wahrheit eher seinen meisterlichen Erfolgen in vielen Disziplinen als dem ländlich gelegenen Ort seiner Aktivitäten. Dies wurde auf dem Neujahrstreffen der Mitglieder am Samstagabend im Jugendraum der Sporthalle noch einmal deutlich. Da gab es gleich mehrfach Anlass zum Feiern.

Rainer Pentzek, seit 2017 Geschäftsführer des TBÖ, begann mit der „Silber-Jubilarin“ Gislinde Schick. Sie ist mit dem TBÖ grundsätzlich schon seit 45 Jahren verbunden, trat dann vor 25 Jahren offiziell bei. Der zweite Anwärter für die gleiche Urkunde war Pentzek selbst - so übernahm Winitzki gerne diese Ehrung.

Für jeweils vierzig Jahre Vereinstreue fiel Pentzek für die Jubilarin Elke Fähling vieles ein, wo ihr Einsatz geschätzt wird. Was sich in den vier Jahrzehnten Aktivitäten von Dorothee Rüssmann angesammelt hat, geht über ein rein sportliches Interesse weit hinaus. Die heute noch voll beschäftigte Trainingsleiterin erfüllt auch überregionale Aufgaben mit gleicher emotionaler Präzision.

Die Ehrung für die längste sportlich geprägte Zeit konnte Jörg Schaffer ausgesprochen werden. Fünfzig Jahre ist es her, seit er den ersten Kontakten mit Vereinsmitgliedern eine bindende Mitgliedschaft folgen ließ. Gebürtig in Hilgen, mit profunden Ortskenntnissen, setzte er sich lange Zeit auch als Wanderwart ein. Aus allen Gratulationsworten wurde deutlich, dass auch die nächste und übernächste Familiengeneration der Jubilare bereits TBÖ-Aktive sind.

Dem fünfzigjährigen Bestehen der Tischtennis-Disziplin - der zahlenmäßig größten Sportgruppe, wie Übungsleiter Winitzki bestätigte, widmete er zu diesem Jubiläum eine eindrückliche Bild-Präsentation. Fünfzig Jahre Tischtennis-Mannschaften im Verbund des TB Gross-Ösinghausen ergaben seit ihrem Entstehen eine Folge von Siegen in den verschiedensten Wettkämpfen. Wie die Chronik bewies, standen Ösinghauser Tischtennis-Könner bereits im Gründungsjahr 1967 auf Siegertreppchen. Es wurden erste Plätze bei Kreismeisterschaften belegt, es gab Pokalgewinne in Landes-Wettkämpfen und bei europäischen Länderkonkurrenzen. Die Erfolgslinie blieb bei den Tischtennis-Damen wie für die vier Herrenriegen ungebrochen. So konnte der Moderator für verkünden: „Bei den diesjährigen Weltmeisterschaften für Senioren in Las Vegas werden wir durch unsere Asse Monika und Christoph Otto vertreten sein.“ Außer über die erstaunliche Vereins-Statistik freuten sich die Anwesenden an den Fotos aus „alten“ Sportlerzeiten. Unter denen, die es sich nicht nehmen ließen, auch an diesem Neujahrstreffen dabei zu sein, waren Egon Otto (87) und Kurt Jäger (85). Ihre Histörchen aus den Zeiten ihrer aktiven Zeit würden Bücher füllen.