1. NRW
  2. Burscheid und Region

Burscheid: Sturmtief „Thomas“ hinterlässt wenige Schäden

Burscheid : Sturmtief „Thomas“ hinterlässt wenige Schäden

Es wurden keine Personen verletzt, Sachschäden blieben gering. Nächste Woche muss noch ein Baum gefällt werden.

Burscheid. Während Tief „Thomas“ andernorts für Verletzte und Verkehrschaos sorgte, blieb Burscheid einigermaßen von Schäden verschont. Zwar musste die Feuerwehr zu acht Einsätzen zwischen 15.36 Uhr am Donnerstag und 6.44 Uhr am Freitagmorgen ausrücken. Viel passiert ist aber tatsächlich nicht. Zumal die freiwilligen Helfer bei drei Einsätzen davon als Unterstützung für die Leichlinger Feuerwehr im Einsatz waren. So gab es weder Personenschäden noch langfristig gesperrte Straßen.

Ganz ohne Schäden zog der Sturm aber nicht über Burscheid. Schon um 15.36 Uhr sorgten starke Böen für einen umgefallenen Baum in Paffenlöh, den die Feuerwehr aber schnell beseitigen konnte.

Knapp eine Stunde später fiel ein Baum an der Montanusstraße, unterhalb des Rathauses, den Winden zum Opfer,

Um 18.15 Uhr kam es zu einem kleinen Einsatz in Paffenlöh, bevor um 18.18 Uhr ein Baum an der Höhestraße an der Autobahnabfahrt auf die Fahrbahn ragte und mit einer Bügelsäge entfernt werden musste.

Ab dann war die Feuerwehr nur noch in Leichlingen im Einsatz — bis morgens um 1 Uhr, wie Klaus Kopisch, stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, sagt. Den größten Einsatz hatte die Freiwillige Feuerwehr dabei um kurz von 22 Uhr, als sie half, eine 1,30 Meter dicke Kastanie zu sichern, die auf ein Haus zu stürzen drohte.

In Burscheid musste die Feuerwehr erst wieder gegen 7 Uhr morgen ausrücken, als am Kämpchen ein Baum sich gefährlich in Richtung Oberleitung neigte.

„Für uns waren das nur Kleinigkeiten“, sagt Kopisch. „Wir haben schon schlimmere Stürme erlebt.“ Burscheid sei glimpflich davongekommen.

Auch die Polizei hat von insgesamt 37 Einsätzen in Kreis nur sechs in Burscheid fahren müssen. „Das meiste waren Äste oder Bäume, die wir haben Räumen müssen“, sagt eine Sprecherin. Es gab einen Unfall am Herkensiefen.

Die Technischen Werke Burscheid berichten von einem größeren Baumschaden an der Pastor-Löh-Straße. Direkt neben dem Kindergarten Rasselbande wurde ein Baum zweigeteilt. „Er droht am Wurzelballen auseinanderzubrechen“, sagt Antoine Sawinski vom Baubetriebshof der TWB. Der umgefallene und der anhängende Baum werden am Mittwoch, 1. März, gefällt. Einige Parkverbotsschilder (7 bis 16 Uhr) weisen auf dem Parkplatz schon darauf hin.

Ansonsten weiß Sawinski nur von einem weggeflogenen Wartehallendach an der Höhestraße auf Höhe des Obi zu berichten. Deren Wiederherstellung liege aber nicht in der Verantwortung der Stadt.