1. NRW
  2. Burscheid & Region

Ärger im Straßenverkehr: Streit zwischen Autofahrern: 82-Jähriger schlägt mit Gehhilfe zu

Ärger im Straßenverkehr : Streit zwischen Autofahrern: 82-Jähriger schlägt mit Gehhilfe zu

Die Wut ist mit einem 82-jährigen wohl durchgegangen. Der Streit mit einem jungen Autofahrer endet im Krankenhaus. Der Rentner soll unvermittelt zugeschlagen haben.

Leichlingen. Die Wut ist mit einem 82-jährigen Autofahrer durchgegangen. Er war am frühen Mittwochabend auf der Straße Am Büscherhof in Richtung Rathaus unterwegs, als es für ihn nicht mehr weiterging. Ihm kam ein 22-jähriger Autofahrer entgegen, der zur Rechten den Gehweg und zur Linken geparkte Autos vor sich hatte. Trotz der Hindernisse auf seiner Seite hielt der 82-Jährige nicht an und fuhr seinen Mercedes auch nicht zur Seite, um das entgegenkommende Auto passieren zu lassen. Stattdessen fuhr er weiter geradeaus. Er stoppte genau vor dem Pkw des 22-jährigen Leverkuseners.

Als sich beide gegenüber standen, wedelte der Mercedes-Fahrer mit einem Behindertenausweis. Der junge Leverkusener machte jedoch keine Anstalten, sich zu bewegen. Daraufhin stieg der 82-jährige Leichlinger aus, stellte sich an den Wagen des Leverkuseners, sagte etwas Unverständliches und schlug dann unvermittelt mit seiner Faust und ganzer Kraft durch das offene Fenster des Autos. Dabei traf er den jungen Fahrer am Kopf.

Damit war die Attacke aber noch nicht beendet, wie die Polizei des rheinisch-bergischen Kreises mitteilt. Der Rentner nahm seine Gehhilfe, holte aus und schlug damit wieder durch das Autofenster. Dieses Mal konnte der Leverkusener dem Schlag ausweichen. Der Hieb ging ins Leere.

Der 22-Jährige fasste sich und öffnete seine Wagentür. Dabei fiel der 82-jährige Angreifer zu Boden. Bei dem Sturz zog er sich Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizeibeamten nahmen die Ermittlungen auf. jp