1. NRW
  2. Burscheid & Region

Straßen und Brücken teils gesperrt

Straßen und Brücken teils gesperrt

Zu den Kölner Lichtern am Samstag sollten Besucher unbedingt mit Bus und Bahn anreisen.

Köln. Zu den Kölner Lichtern am Samstag erwartet die Stadt wieder eine große Zahl an Besuchern. Besuchern wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Kölner Verkehrsbetriebe und die Deutsche Bahn werden ihr Angebot verstärken und zusätzliche Fahrten anbieten. Autofahrern wird empfohlen, den Messeparkplatz P 22 zu nutzen. Nach Möglichkeit sollen auch die P+R-Plätze in den Vororten angesteuert werden. Am Deutzer Bahnhof wird es bei der Abreise zu langen Wartezeiten vor dem Bahnhofsgebäude kommen. Wegen des zeitgleich stattfindenden Justin Timberlake-Konzertes in der Lanxess-Arena stehen die Arena-Parkhäuser Besuchern der Kölner Lichter nicht zur Verfügung.

Viele Besucher werden auf dem Rheinboulevard erwartet, die dort trotz der eingeschränkten Sicht auf das Hauptfeuerwerk die Kölner Lichter verfolgen wollen. Der Rheinboulevard kann im oberen Bereich in Deutz von Zuschauern genutzt werden. Ordnungsamt, Polizei und Berufsfeuerwehr warnen vor zu vielen Menschen in diesem Bereich. Es bestehe die Gefahr, dass Personen von den Stufen stürzen. Darüber hinaus seien die Fluchtwege von der Sitztreppe erheblich eingeschränkt.

Südlich des Rheinboulevards findet auf der Deutzer Werft das traditionelle Schützenfest der Deutzer Schützen statt. Im Norden grenzt der Rheinboulevard unmittelbar an den Brückenkopf der Hohenzollernbrücke. Dadurch ist kein Fluchtweg in diese Richtung möglich. Ebenso führen Fluchtwege aus dem Veranstaltungsgelände unmittelbar an den Ausgangsbereichen vom Rheinboulevard in Richtung Osten vorbei. Eine Nutzung der Treppen des Rheinboulevards während der Kölner Lichter wird aus diesen Gründen von den Sicherheitsbehörden als problematisch und gefährlich beurteilt

Aus Sicherheitsgründen werden deshalb die Treppen und der nördliche Teil des Boulevards vor der Außengastronomie des Hyatt-Hotels gesperrt. Der übrige Teil des Boulevards ab Hermann-Pünder-Straße in Richtung Süden, inklusive der beiden Bastionen, bleibt bis zur Höhe Kennedyplatz frei zugänglich. Ein Durchgang unterhalb der Deutzer- und Hohenzollernbrücke ist nicht möglich.

Wie bereits an Silvester und Karneval wird zu den Kölner Lichtern für die Innenstadt ein Lkw-Fahrverbot verhängt. Das Fahrverbot gilt von Samstag, 18 Uhr, bis Sonntag, 2 Uhr, für Lkw sowie Lkw mit Anhängern bei einem zulässigen Gesamtgewicht von über 7,5 Tonnen. Das Fahrverbot gilt linksrheinisch zwischen dem Rheinufer und den Ringen als westliche Begrenzung.

Ausnahmegenehmigungen von diesem Fahrverbot können bis spätestens Freitag, 12 Uhr, beim Amt für öffentliche Ordnung, Ottmar-Pohl-Platz 1, beantragt werden. Ein Antragsvordruck mit Hinweisen und Erläuterungen kann online heruntergeladen, oder telefonisch unter 02 21/2 21-2 63 35 angefordert werden.

Die Südseite der Hohenzollernbrücke ist ab 20 Uhr für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Die Nordseite bleibt bereits ab etwa 8 Uhr geschlossen. Die Deutzer Brücke in Fahrtrichtung Innenstadt wird von 20 bis 2 Uhr für den allgemeinen Fahrzeugverkehr gesperrt. Die in Fahrtrichtung Deutz führenden Fahrspuren der Deutzer Brücke sowie die Mindener Straße werden voraussichtlich ebenfalls ab 20 Uhr gesperrt.

Die Altstadt wird bei Bedarf zwischen Gürzenichstraße und Am Hof gesperrt, insbesondere, sobald die Parkhäuser ausgelastet sind. Die Rheinuferstraße wird in Abhängigkeit vom Zuschaueraufkommen ab spätestens 20 Uhr zwischen Heumarkt/Deutzer Brücke und Elsa-Brändström-Straße gesperrt. Auch die Zufahrt von der Nord-Süd-Fahrt in die Altstadt im Bereich Komödienstraße sowie die Zufahrt in Richtung Breslauer Platz über Maximinenstraße/Turiner Straße sind ab 23 Uhr gesperrt. Eine Sperrung der Zufahrten zum Kunibertsviertel wird für den Durchgangsverkehr ab 18 Uhr eingerichtet.

Der Auenweg in Deutz wird ab 15 Uhr zwischen Ottoplatz und Deutz-Mülheimer Straße gesperrt. Die Zufahrt in die Adam-Stegerwald-Siedlung ist ab den Nachmittag nur noch für Anwohner und Anlieger möglich. Die Ausfahrt von den Bürogebäuden an der Messe und dem Thermalbad ist über den Auenweg in Richtung Deutz-Mülheimer Straße möglich. Im Zeitraum von 24 bis 1.30 Uhr ist dieser Bereich wegen der Abreiseströme allerdings nur eingeschränkt befahrbar. Die Mindener Straße wird von 20 bis 2 Uhr gesperrt. Dadurch ist die Zufahrt zur Deutzer Brücke in Richtung stadteinwärts erheblich eingeschränkt. Die Zufahrt zum Deutzer Bahnhof über die Opladener Straße ist ebenfalls ab 20 Uhr gesperrt.