Stammzellenspende: Musikalisch unterstützter Hilferuf

Stammzellenspende: Musikalisch unterstützter Hilferuf

Academie, OVH, Kaltenherberger und Spenderdatei werben für Registrierung am 5. Februar im Haus der Kunst.

Burscheid. Seit einem Monat wird weltweit nach einem Stammzellspender für Beatrix Mettlach-Plutte gesucht — bisher erfolglos. Jetzt ist für die an Leukämie erkrankte 51-jährige Anwältin eine Registrierungsaktion in Burscheid geplant. Am Sonntag, 5. Februar, besteht die Möglichkeit, sich im Haus der Kunst von 11 bis 17 Uhr bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registrieren zu lassen.

Zu der Aktion rufen die DKMS, die Musicalische Academie, der Orchesterverein Hilgen (OVH) und die Kaltenherberger Heimatfreunde auf. Begleitend sind zwei Konzerte vorgesehen: Um 11.30 Uhr treten zunächst Musiker der Academie mit Sängerinnen und Sängern der Musikhochschule Köln auf, um 14 Uhr dann Mitglieder des OVH. Der Eintritt ist frei, aber um Spenden zugunsten der Aktion wird gebeten.

Bei der Registrierungsaktion kann jeder mitmachen, der zwischen 18 und 55 Jahren und in guter gesundheitlicher Verfassung ist. An dem Tag muss nur eine Einverständniserklärung ausgefüllt werden, dann folgt mit einem Wattestäbchen ein Abstrich von der Wangenschleimhaut — und das war’s.

Nach der Laboruntersuchung werden die Gewebemerkmale in die Datei aufgenommen. Erst wenn sie mit den Daten eines Leukämiepatienten übereinstimmen, muss man sich entscheiden, ob man wirklich für eine Spende bereitsteht.

Die Wahrscheinlichkeit, einen passenden Spender zu finden, ist sehr gering: Im günstigsten Fall liegt sie bei 1:20 000, mitunter lässt sich aber auch unter mehreren Millionen Menschen kein „genetischer Zwilling“ finden. Je mehr Menschen sich überhaupt registrieren lassen, desto größer sind die Chancen.

Die Typisierung kostet etwa 50 Euro pro Person. Natürlich ist die Aktion am 5. Februar für die Teilnehmer grundsätzlich kostenfrei, aber die DKMS ist zur Finanzierung dringend auf Spenden angewiesen. Daher sind auch alle eingeladen, die für eine Registrierung nicht infrage kommen, aber die Aktion finanziell unterstützen wollen. Im Haus der Kunst steht dafür ein Spendenkorb bereit.

Mehr von Westdeutsche Zeitung