1. NRW
  2. Burscheid & Region

Stadtplanung: Hier wird in Burscheid gebaut

Stadtplanung: Hier wird in Burscheid gebaut

Die Firma Exakt-Druck ist abgerissen, das Gebäude von S + S wird bald folgen.

Burscheid. Etliche Bauprojekte werden zurzeit in Burscheid auf den Weg gebracht. Während bei einigen die Konturen der Pläne schon klar skizziert zu sein scheinen, schweben andere noch in der Luft. Ein Überblick:

Wie berichtet, soll auf dem Gelände der ehemaligen Firma von Schmitz + Schulte eine Waschstraße gebaut werden. Dem Antrag auf eine Abrissgenehmigung hat die Stadt grünes Licht gegeben, wie Bürgermeister Stefan Caplan Donnerstag gegenüber dem Bergischen Volksboten erklärte. Allerdings sei bislang kein Antrag auf eine Baugenehmigung einer Waschanlage bei dem entsprechenden Amt eingegangen.

„Von den Plänen haben wir selbst nur aus der Presse erfahren.“ Im Gespräch mit dem BV hatte Mitinvestor Hendrik van Elst vor exakt einem Monat angekündigt, den Antrag in Kürze einreichen zu wollen, damit die Anlage noch im Frühjahr des kommenden Jahres in Betrieb gehen kann.

Tatsächlich haben die Abrissarbeiten bereits begonnen. Eine Firma aus Bergisch Gladbach kümmert sich darum, das Gebäude nach und nach niederzureißen. Von der Hauptstraße zu sehen ist aber bislang nur, dass das Dach abgedeckt ist.

Dagegen läuft offenbar ein anderes Projekt neu an, das vor Monaten zu Grabe getragen worden war: Zumindest ist an der Altenberger Straße von dem Gebäude der ehemaligen Firma Exakt-Druck nichts mehr zu sehen. Bagger haben die Mauern bereits dem Erdboden gleichgemacht. Auch hierfür wurde von der Stadt eine Abbruchgenehmigung erteilt.

Geplant war ursprünglich laut Grundstückseigentümerin Angelika Rahm ein Wohnprojekt für Senioren. Dies sei jedoch gescheitert, weil die Interessen verschiedener Beteiligter sich nicht zu einem Konzept hätten fügen lassen können. Angelika Rahm schloss damals nicht aus, dass das Projekt mit einem anderen Investor verwirklicht werden könne. Einen aktuellen Bauantrag in dieser Richtung gibt es nicht.

Um das Thema Wohnen geht es auch in Benninghausen-Nord. Wie schon in Herkensiefen erschließt dort die Firma Domicil GmbH das Gelände. Nach Angaben des Unternehmens laufen derzeit die Gespräche mit dem Kreis über mögliche Anbindungen. Die Rede ist von 23 bis 24 Grundstücken, auf denen später gebaut werden könne. Details will der Erschließungsträger nach dem Abschluss der Gespräche in etwa vier Wochen mitteilen.