Stadtlauf: 10 000-Meter-Lauf ist gestrichen

Stadtlauf: 10 000-Meter-Lauf ist gestrichen

Die Organisatoren reagieren auf die geringen Meldezahlen und setzen verstärkt auf die Grundschulstaffeln.

<

p class="text"><strong>Burscheid. Bei der 5. Auflage des Stadtlaufs am Sonntag wird es keinen Hauptlauf über 10 000 Meter mehr geben. Stattdessen führt der Hauptlauf jetzt über 5000 Meter; alternativ kann man auch beim 3000-Meter-Jedermannlauf starten. "Zum eigentlichen Hauptlauf haben sich die Grundschulstaffeln entwickelt", spielt das Organisationsteam um Marc Kollbach (BTG) und Bodo Jakob (Stadtsportverband) auf den Wettbewerb mit der größten aktiven und passiven Beteiligung an. Folgerichtig bilden die Staffeln auch den Schluss der Veranstaltung. Auf diesem Weg soll der Ruf des Stadtlaufs als Einsteigerveranstaltung gefestigt werden. Den Verzicht auf die zehn Kilometer begründen die Organisatoren mit der bei den guten Läufern inzwischen üblichen Zeitmessung per Chip am Laufschuh. Damit sei die niederschwellige Startgebühr (fünf Euro für Erwachsene und drei Euro für Jugendliche) aber nicht mehr haltbar. Auch war die Beteiligung am Hauptlauf in der Vergangenheit eher enttäuschend ausgefallen.

Insgesamt werden über 500 Läuferinnen und Läufer an den Start gehen. Die Leverkusener Cheerleader "Bayer Wildcats" wollen für Stimmung am Start sorgen; weitere Unterhaltungsbeiträge kommen von den Tanzgruppen des TBÖ und der BTG. Die Gruppe "Jumpin’ Foxis" aus Wuppertal zeigt Kunststücke mit dem Seil.

Eine Meldung ist bei zwei Euro Nachmeldegebühr auch am Lauftag noch möglich; Meldeschluss ist jeweils 30 Minuten vor dem Start.

Mehr von Westdeutsche Zeitung