1. NRW
  2. Burscheid & Region

Stadt: Stadt präsentiert sich als attraktive Arbeitgeberin

Stadt : Stadt präsentiert sich als attraktive Arbeitgeberin

„Die Liebe deines Lebens zum Beruf machen? Mach Köln!“ oder „Kein Job, sondern ein Lebensgefühl? Mach Köln!“ So lauten zwei der Werbetexte, mit denen sich die Stadt in den nächsten Wochen verstärkt als attraktive Arbeitgeberin präsentieren möchte.

Mit einer neuen, von einer externen Agentur entwickelten Kampagne will die Stadt ihre Personalwerbung vereinheitlichen und professionalisieren. So sollen Werbekraft und Wiedererkennungswert gesteigert werden. 

Unter dem Motto „Mach Köln! Deine Stadt. Dein Job“ appelliert die Stadt nicht nur an die Verbundenheit und das Engagement der Eigentümer, sondern zeigt gleichzeitig spannende Perspektiven ihrer 700 Berufsfelder. Denn auch, wenn es für alle Kölner klar ist, dass sie in der „besten Stadt der Welt“ wohnen, so wüssten die wenigsten, dass genau diese Stadt auch eine der ziemlich besten Arbeitgeberinnen sei. Hier soll der neue Auftritt entscheidend helfen. 

Und das ist anscheinend notwendig, denn auch wenn die Stadt rund 20.000 Menschen beschäftigt – sie ist damit das größte Dienstleistungsunternehmen in Köln – sucht sie eine Vielzahl neuer Mitarbeiter, vorrangig auch im Fachkräftebereich. Erschwerend kommt hinzu, dass durch die demographische Entwicklung in den nächsten zehn Jahren rund ein Viertel der Belegschaft, also etwa 5000 Mitarbeiter, aus dem Dienst der Stadt ausscheiden werden. Das verlangt nach einer vorausschauenden Kampagne. „Wir wollen mit einer modernen Kampagne zeigen, dass wir schon heute eine attraktive Arbeitgeberin sind. Wo sonst hat man so viele unterschiedliche Einsatzbereiche, Aufstiegschancen und mehr Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Familie und Beruf als bei der Stadt Köln“, sagt Oberbürgermeistern Henriette Reker.

Prägnante Motive sollen für Präsenz sorgen, um so die Stadt moderner und nachhaltiger zu positionieren. Dass genau diese Gedanken von einer Düsseldorfer Agentur kommen, sieht man auf beiden Seiten mit einem Augenzwinkern: „Als Düsseldorfer sind wir nah genug dran, um zu wissen, wie die Kölner ticken. Aber auch weit genug weg für einen objektiven Blick“, erklärt Sabine Castenow, Geschäftsführerin und Inhaberin der beauftragten Agentur.

 Die Stadt verspricht sich von dem neuen Auftritt auch ein generelles Umdenken: Weg von Klischees und hin zu Karrieren mit spannenden Perspektiven. „Wir haben den Handlungsbedarf erkannt und präsentieren uns daher als attraktive Arbeitgeberin, die sichere Jobs mit Zukunft bietet. Mit dem großen Mehrwert, den andere Unternehmen nicht haben: An der eigenen Metropole arbeiten und ihr einen individuellen Stempel aufdrücken, um Köln besser zu machen“, sagt Olaf Wagner, Leiter des Amtes für Personal- und Verwaltungsmanagement.

In einer späteren Kampagnenphase zeigen ausgewählte Kölnmacher, also Mitarbeiter der Domstadt, welche interessanten Möglichkeiten hinter vielen Berufsfeldern bei der Stadt stecken. Weil eine gute, langfristig erfolgreiche Arbeitgeberkommunikation ein starkes Fundament benötigt, das vor allem intern von den Mitarbeitern getragen werden sollte, startet parallel zum Kampagnenlaunch der Entwicklungsprozess der unternehmenseigenen Arbeitgebermarke.