1. NRW
  2. Burscheid & Region

Spielfest der BTG: Ein Klassiker mit Erfolgsgarantie

Spielfest der BTG: Ein Klassiker mit Erfolgsgarantie

Die 20. Auflage der BTG-Breitensportveranstaltung war eine Verbeugung vor den Spielideen aus zwei Jahrzehnten.

Burscheid. Schon kurz vor 13 Uhr pilgerten am Sonntag zahlreiche junge Familien in Richtung Schulberghalle. Ihr gemeinsames Ziel: das 20. Spielfest der Burscheider Turngemeinde (BTG).

Die Erfolgsgeschichte dieser mittlerweile über die Stadtgrenze hinaus beliebten Veranstaltung begann im Jahr 1992, damals anlässlich des 125-jährigen Bestehens der BTG. Die Grundidee, einen großen überdachten Spielplatz für Kinder zu schaffen, hat sich bis heute nicht verändert, Durchführung und Präsentation dagegen schon.

Seit zwölf Jahren stehen die Spielfeste jedes Mal unter einem anderen Motto. So gab es in den vergangenen Jahren die „Reise ins Märchenland“, den „Fluch der Karibik“, „Zirkus — Manege frei“ oder die „Reise um die Welt“. Aufwendige Spiel- und Klettergeräte, die oft nur mit entsprechender Schutzkleidung und Bedienpersonal zu benutzen sind, Gewinnspiele und ein Showblock runden das Programm ab.

Seit einigen Jahren unterstützt auch die Kreissparkasse Köln das Spielfest. An deren Infostand gab es einen 100- Euro- und einen 50-Euro- Einkaufsgutschein für die Geschäfte der Wirtschafts- und Werbegemeinschaft „Wir für Burscheid“ sowie sieben Mini-Tischkicker zu gewinnen. Dabei musste man schätzen, mit wie vielen Bällen der ausgestellte Smart gefüllt war.

Zum runden Geburtstag präsentierte die BTG „das Beste aus 20 Jahren“. Aus diesem Grund gab es einerseits Klassiker wie das Dosenwerfen oder das Bobbycar-Rennen, die aus den Anfängen des Spielfests stammen, andererseits aber auch Attraktionen wie die Ritter(hüpf)burg, den Giant Swing oder das Tigerentenreiten — Angebote, die allesamt jüngeren Ursprungs sind. Unverwüstlicher Bestandteil jedes Spielfests war bislang die Rollenrutsche, die sich chamäleonhaft immer dem jeweiligen Motto angepasst hat, diesmal als „Bobfahren in Kanada“.

Für das erfolgreiche Absolvieren von Spielstationen gab es den obligatorischen Stempel in eine vorher an die Kinder ausgehändigte Spielkarten. Fünf Stempel berechtigten zur Teilnahme an einer Verlosung. Hier konnte man dreimal zwei Eintrittskarten für ein Handballspiel des Bundesligisten VfL Gummersbach gewinnen.

Im Showblock traten die Show Kids aus Bergisch Gladbach und Sportakrobaten aus dem Leistungszentrum Düsseldorf auf. Sie waren kurzfristig eingesprungen, da der Auftritt von zwei Rhönradweltmeisterinnen wegen Krankheit abgesagt werden musste.

Organisator Marc Kollbach war mit dem Besuch und dem Ablauf wieder zufrieden, sodass es auch 2013 wieder ein Spielfest geben wird und das 25-jährige Jubiläum nicht mehr weit ist.