Schwerer Unfall am Autobahnkreuz Leverkusen

Schwerer Unfall am Autobahnkreuz Leverkusen

Autofahrerin (22) schwebt in Lebensgefahr. Wieder schwerer Unfall vor dem Autobahnkreuz Leverkusen.

Leverkusen/Burscheid. Zum zweiten Mal am Mittwoch ist es vor dem Autobahnkreuz Leverkusen zu einem schweren Unfall gekommen. Während es am Vormittag bei einem Auffahrunfall mit drei Lkws nur einen Leichtverletzten gegeben hatte, schwebt nach dem zweiten Unfall am Abend eine 22-jährige Autofahrerin in Lebensgefahr. Gegen 18 Uhr hatte ein Lkw in Höhe Bürgerbusch staubedingt bremsen müssen. Auch der Wagen dahinter mit der 22-Jährigen am Steuer konnte noch rechtzeitig anhalten. Ein weiterer Pkw mit einem älteren Fahrer am Steuer schaffte das nicht mehr, sondern krachte auf das Auto der 22-Jährigen und schob es unter den Lkw.

Die Freiwillige Feuerwehr Burscheid, die mit 32 Einsatzkräften des Löschzugs Stadtmitte vor Ort war, musste das Dach des eingequetschten Pkws abtrennen, um das Unfallopfer befreien zu können. Die Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Das Unfallaufnahmeteam der Kölner Polizei nahm am Abend vor Ort die Ermittlungen auf. Die Autobahn ist derzeit in Fahrtrichtung Köln noch komplett gesperrt. Der Verkehr wird in Burscheid abgeleitet. Der Stau reicht bis weit in Richtung Wermelskirchen zurück. Nach den schweren Unfällen der Vergangenheit war auf der abfälligen Strecke zwischen Burscheid und Leverkusen ein Tempolimit eingerichtet worden. Mehrere Wochen war es zuletzt ruhig geblieben. Doch der Mittwoch zeigt: Die Strecke bleibt unfallträchtig und gefährlich.

Mehr von Westdeutsche Zeitung