1. NRW
  2. Burscheid und Region

Schutztore werden nicht aufgebaut

Schutztore werden nicht aufgebaut

Nötiger Wasserstand von 8,50 Meter wird nicht erreicht.

Leverkusen. Der Rheinwasserstand lag gestern um 9 Uhr bei 8,05 Meter Kölner Pegel und stieg nach Angaben der Stadt Leverkusen einen Zentimeter pro Stunde. Der Scheitel dieser Hochwasserwelle wird voraussichtlich für den heutigen Morgen mit einem Höchststand von rund 8,30 Meter Kölner Pegel erreicht. Im Laufe des heutigen Tages soll der Wasserstand am Kölner Pegel wieder fallen. Somit bleibt das aktuelle Hochwasser deutlich unterhalb des maximalen Wasserstandes von Anfang Januar. Die bereits am Donnerstag aufgebauten Hochwasserschutztore 3 und 4 sind für diesen Wasserstand erforderlich.

Die Technischen Betriebe Leverkusen (TBL) gingen am Donnerstag von einem Maximalwasserstand von 8,60 Meter Kölner Pegel aus, jedoch waren die vorgesagten Niederschläge im Einzugsgebiet des Mittelrheins und der Mosel nicht gefallen. Der für gestern geplante Aufbau der Hochwasserschutztore 2 (Höhe Fährstraße) und 5 (Höhe Werftstraße) wird nach Angaben der Stadt daher nicht durchgeführt, da diese erst für einen Wasserstand über 8,50 Meter Kölner Pegel erforderlich sind. Die Technischen Betriebe Leverkusen bleiben jedoch am Wochenende in Rufbereitschaft, um gegebenenfalls flexibel reagieren zu können.