Schützen suchen neuen König

Schützen suchen neuen König

Schützenfest: Der Burscheider Verein lädt am Wochenende zum Feiern rund um das Schützenhaus ein. Am Sonntag fällt die Entscheidung.

Burscheid. Die grün-weißen Fähnchen haben es schon vor Wochen angekündigt. Nun steht das Burscheider Schützenfest vor der Tür. Am Samstag und Sonntag feiert der Burscheider Schützenverein seinen Höhepunkt im Jahr. Zum 146. Mal wird ein neuer König und damit der Nachfolger von Frank Berger gesucht.

Dieser hatte die einjährige Durststrecke ohne König im vergangen Jahr beendet. "Die Ereignisse von 2008, als es zuerst keinen König gab und daraufhin der Vorsitzende zurücktrat, musste der Verein erst einmal verarbeiten", erinnert sich Berger, der den Verein derzeit im Umbruch sieht. "Für uns Schützen war es einfach wichtig, wieder einen König zu haben."

Mit altbewährtem Programm hofft der BSV von 1846 auf viele Besucher rund um das Schützenhaus. Nachdem am Samstagnachmittag der alte König vom Verein abgeholt und zur Festversammlung begleitet wurde, wird es auf dem Marktplatz interessant. Gegen 18 Uhr startet der Festumzug durch die Innenstadt. Neben den Burscheider Schützen sind auch wieder die befreundeten Vereine unter anderem aus Leichlingen und Hilgen mit dabei.

Nach der Schleife durch die obere Hauptstraße, Montanusstraße, Ewald-Sträßer-Weg und Höhestraße zurück in Richtung Markt geht es zum Schützenhaus, wo um 19 Uhr das Bürgerschießen beginnt. "Hier sind alle eingeladen, mal am Schießstand mitzumachen", hofft Frank Berger auf viele Interessenten.

Geschossen wird mit dem Kleinkaliber auf 50 Meter. Wer nach fünf Schüssen die meisten Ringe hat, wird neuer Bürgerkönig und darf sich über ein Essen für zwei Personen in der Schützenburg freuen. Dem besten Jugendlichen winkt nach dem Schießen mit dem Lasergewehr eine Eintrittskarte fürs Phantasialand.

Um 20 Uhr steigt der Festball zu Ehren des abdankenden Königs, bei dem nicht nur die Band Easy Going für musikalische Unterhaltung sorgt. "Es gibt auch eine kölsche Überraschung. Mehr wird aber nicht verraten", so Berger, übrigens glühender Anhänger des 1. FC Köln.

Am Sonntag wird es für die Schützen ernst. Um 11 Uhr startet das Prinzenschießen mit musikalischem Frühschoppen, eine Stunde später das Königsschießen. Der Nachmittag steht im Zeichen der Familie. Neben einem Indianerdorf, das auf dem Penny-Parkplatz aufgebaut ist und in dem die kleinen Häuptlinge geschminkt werden können, wird auch eine Planwagenfahrt zum Autohaus Claas und zurück angeboten.

Gegen 19.30 Uhr beginnt der Krönungsball, bei dem wieder die Band Easy Going für den musikalischen Part sorgen wird. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.