1. NRW
  2. Burscheid & Region

Verkehr: Ringe: KVB erneuert Schieneninfrastruktur

Verkehr : Ringe: KVB erneuert Schieneninfrastruktur

Die KVB erneuert in den Sommerferien in großem Umfang die Schieneninfrastruktur zwischen Zülpicher Platz und Barbarossaplatz. Im Zeitraum von Samstag, 24. Juli, bis Samstag, 7. August, werden vier Weichen und eine vierfache Gleiskreuzung am Zülpicher Platz ausgetauscht sowie zwei weitere Weichen eines Gleiswechsels und 900 Meter Schiene zwischen Zülpicher Platz und Barbarossaplatz.

Dabei werden auf 450 Metern auch der Schotter des Gleiskörpers und die Schwellen gewechselt. Hierbei werden weitgehend sogenannte Geotexmatten unter dem Schotter platziert, die den Gleiskörper vor dem Eintrag von Schmutzstoffen durch sich bewegendes Wasser im Untergrund schützen.

Des Weiteren werden auf den Kreuzungen am Zülpicher Platz und am Barbarossaplatz auf insgesamt 1210 Quadratmetern Asphaltarbeiten durchgeführt. Auch werden insgesamt vier Überwege im Baustellenbereich entlang der Ringstrecke erneuert. Hierbei wird jeweils ein neues Blindenleitsystem eingebaut. Zudem werden zwischen dem Zülpicher Platz und der Überfahrt Neue Weyerstraße auf einer Länge von rund 280 Metern neue Kantsteine gesetzt.

Die Weichen und Schienen im Bereich der Erneuerungsmaßnahme sind zwischen 20 und 35 Jahren alt. Der zweiwöchige Bauzeitraum steht somit in einem guten Verhältnis zum durchgehenden Zeitraum der intensiven Nutzung durch drei Stadtbahn-Linien. Die rechtzeitige Erneuerung dient der Vorbeugung vor spontan auftretenden infrastrukturbedingten Störungen und somit der Qualität des ÖPNV.

Die KVB investiert in das Bauprojekt rund 3,8 Millionen Euro. Hierin sind 1,15 Millionen Euro für die Bauleistung und rund eine Million Euro für die Materialien enthalten. Allein die Lieferung und der Einbau einer Weiche kostet rund 150.000 Euro. Hiervon übernimmt das Land Nordrhein Westfalen rund 1,5 Millionen Euro aus Mitteln für sogenannte „Erneuerungsmaßnahmen kommunale Schiene“.

Die Bauarbeiten wurden bewußt in den Sommerferien terminiert, da das Verkehrsaufkommen dann geringer ist als zu anderen Zeiten. Dennoch ist die Durchführung mit Einschränkungen für die Fahrgäste der Stadtbahn-Linien 9, 12 und 15 sowie für den Kfz-, Rad und Fußgängerverkehr verbunden.

Die Erneuerung der Infrastruktur macht die Trennung der Stadtbahn-Linien 9, 12 und 15 notwendig. Die Bahnen der Linie 9 fahren dann vom Königsforst kommend nur bis zur Haltestelle „Neumarkt“ auf ihrem regulären Linienweg. Von hier aus werden sie über die Aachener Straße bis zur Haltestelle „Aachener Straße/Gürtel“ und im weiteren Verlauf von dort über den Gürtel bis zur Haltestelle „Zülpicher Straße/Gürtel“ umgeleitet. Hier erreichen sie wieder ihren regulären Linienweg und fahren auf diesem bis zur Endhaltestelle „Sülz Hermeskeiler Platz“. In entgegengesetzter Richtung nutzen die Stadtbahnen der Linien 9 von Sülz kommend den gleichen Umleitungsweg. Als Alternative wird ein Ersatzbus-Verkehr mit der Linienkennung „109“ zwischen den Haltestelle„Neumarkt“ und „Sülz Hermeskeiler Platz“ angeboten.

Die Bahnen der Linien 12 und 15 fahren im genannten Zeitraum vom Ebertplatz kommend bis zur Haltestelle „Rudolfplatz“ auf ihrem regulären Linienweg. Nach einer Wendefahrt ohne Fahrgäste bis zum Zülpicher Platz fahren sie zurück in Richtung Longerich/Chorweiler (Linie 12) bzw. Merkenich (Linie 15). Zwischen der Haltestelle „Zülpicher Platz“ und den Endhaltestellen „Zollstock Südfriedhof“ (12) bzw. „Ubierring“ (15) verkehren diese beiden Stadtbahn-Linien nicht. An ihrer Stelle wird ein ErsatzbusVerkehr mit den Linienkennungen „112“ und „115“ eingesetzt.