1. NRW
  2. Burscheid & Region

Rainer Deppe ist der Sieger des Abends

Rainer Deppe ist der Sieger des Abends

Der CDU-Kandidat zieht mit einem deutlichen Votum zum vierten Mal in den Landtag ein. Abgeschlagen und enttäuscht: Heike Engels.

Burscheid/Rhein.-Berg. Kreis. Rainer Deppe hat den Wahlbezirk 22 zum vierten Mal direkt gewonnen und zieht erneut in den nordrhein-westfälischen Landtag ein. Und anders als bei der Wahl vor fünf Jahren war es keine Zitterpartie und am Ende kein knappes Ergebnis. Souverän setzte sich der Kreisvorsitzende der CDU durch. Und ebenfalls anders als bei der vergangenen Wahl ließ er sich schon früh im Kreishaus blicken — um 19.09 Uhr. Zu klar waren da bereits der Vorsprung und die Hochrechnungen. Auf die 50 Prozent steuerte zu diesem Zeitpunkt die CDU bei den Erststimmen (für den Kandidaten) zu. Am Ende landet Deppe bei 44, Heike Engels (SPD) bei 29 Prozent.

In Burscheid zeigte sich zu diesem Zeitpunkt ein anderes Bild: Ein erster Stimmbezirk war gegen 19.15 Uhr ausgezählt. Danach lag die SPD nach Erst- und Zweitstimmen klar vorne: Doch der Dürscheider Wahlbezirk mit 242 Wahlberechtigten war schnell von der CDU übertrumpft. Mit der dritten Auszählung lag auch hier die CDU vorne.

Zu diesem Zeitpunkt brandete erneut großer Jubel im CDU-Lager im Kreishaus auf, als etwa ein Drittel aller Stimmbezirke ausgezählt waren. Strahlend zeigte sich Rainer Deppe der Öffentlichkeit und machte keinen Hehl daraus, dass er diesen Abend gewinnen und feiern werde. „Das Ergebnis ist eindeutig“, sagte er und wiederholte die Schwerpunkte seiner Arbeit, die er nun im Landtag angehen wolle: Innere Sicherheit und Verkehr.

Ins Gesicht geschrieben stand die Enttäuschung bei Heike Engels, die als Burscheider Youngster von der SPD ins Rennen geschickt worden war: „Ich wusste, dass es schwer werden würde, den Wahlkreis zu holen. Aber dass das Ergebnis so eindeutig ausfällt, damit habe ich nicht gerechnet.“ Auch ihr Heimspiel in Burscheid verlor die 26-jährige Studentin gegen Deppe recht deutlich.

Schon früh stand im Wahlamt des Rathauses fest, dass die Wahlbeteiligung im Vergleich zu der vergangenen Landtagswahl deutlich in die Höhe gegangen war. Während Wahlleiter Holger Wilke gegen 16 Uhr noch vorsichtig von einem Plus in Höhe von drei bis fünf Prozent sprach, betrug die Wahlbeteiligung in Burscheid tatsächlich über 68 Prozent - nach 59,6 im Jahr 2012.