1. NRW
  2. Burscheid & Region

Burscheid: Radrennklassiker führt erneut durch die Nachbarschaft

Burscheid : Radrennklassiker führt erneut durch die Nachbarschaft

„Rund um Köln“ führt die rund 2400 Radsportler durch Odenthal. Ein Streckenfest für die Zuschauer ist geplant.

Rhein.-Berg. Kreis. Der Countdown läuft. Der Radsportklassiker „Rund um Köln“ rückt in diesem Jahr nah an Burscheid heran. Etwa 200 Profis und mehr als 4000 Amateure gehen am kommenden Sonntag an den Start. Los geht es um 10.35 Uhr am Harry-Blum-Platz in Köln. Wenig später, gegen 11.09 Uhr, werden die ersten Radsportler bereits in Odenthal erwartet.

Auf dem Streckenplan stehen Bergisch Gladbacher Straße, Funkenhof/Scherfbachtalstraße und Neschen, bevor es dann für die Teilnehmer von „Rund um Köln“ über Kürten und Lindlar ins oberbergische Wipperfürth und zurück nach Köln geht.

Für Radsportinteressierte lohnt sich ein Abstecher zur Strecke. „Rund um Köln“ findet zum 101. Mal statt und ist somit das älteste Radrennen in Deutschland. Und die Strecke hat es in sich. Für die Profis geht es von Köln über Bergisch Gladbach-Schildgen, Odenthal und Kürten nach Oberberg. Erst nach etlichen Kilometern durch Lindlar, Wipperfürth und Hohkeppel kehren sie in den rheinisch-bergischen Kreis zurück. Die Amateure dagegen bleiben vornehmlich im Umkreis. Dieser Unterschied macht sich bei der Anzahl der zurückzulegenden Kilometer bemerkbar. Rund 206 Kilometer müssen von den Profis bewältigt werden, 126 beziehungsweise 68 sind es für die Amateure.

Als gute Standorte für Zuschauer bieten sich Steilstellen mit Bergwertungen an. Dazu gehört beispielsweise der Dimberg in Lindlar. Hier geht es mit einer Steigung von 27 Prozent steil bergauf. Ebenso viel Respekt haben die Starter vor dem Anstieg an der Dombach-Sander-Straße in Bergisch Gladbach.

Nicht umsonst werden an der Strecke wieder 800 000 Zuschauer erwartet, die die Teilnehmer anfeuern wollen. Bestes Sommerwetter, so sagen es aktuell die Prognosen voraus, soll es auch noch geben.

Die Kommunen, durch die das Rennen führt, veranstalten jedes Jahr aufs Neue kleine Events am Rande, was den besonderen Charakter von „Rund um Köln“ ausmacht. So wird es beispielsweise in Odenthal-Ortsmitte und in Neschen, Parkplatz Angerweg, sogenannte „Event-Points“ geben. Hier können sich die Zuschauer mit Getränken und Verpflegung versorgen. Ebenso ist am Sonntag in Neschen und am Kreisverkehr Odenthal ein großes Streckenfest für Jedermann geplant.

Hinweis: Für die Dauer der Veranstaltung werden die Ortsdurchfahrten im Odenthaler Gemeindegebiet zwischen 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr zeitweise gesperrt. So teilt es die Stadtverwaltung mit.

Wer kurzentschlossen als Starter teilnehmen will: Es werden am Samstag, 10. Juni, auf dem Harry-Blum-Platz noch Anmeldungen entgegengenommen. Etwa 200 Plätze (Stand: 8. Juni) sind noch frei.

Weitere Infos im Netz unter www.arturtabat.online.de