Programm: BfB macht Umfrage zur Grundlage

Programm: BfB macht Umfrage zur Grundlage

Bürger sollen sich zur Zukunft der Innenstadt äußern.

Burscheid. Die Zukunft der Innenstadt stellt das Bündnis für Burscheid (BfB) in den Mittelpunkt seines Wahlkampfes. Per Umfragebögen, die in den kommenden Tagen an alle Burscheider Haushalte geschickt werden, sollen die Meinungen möglichst vieler Bürger aufgefangen und später in die politischen Planungen aufgenommen werden.

„Wir machen diese Umfrage zur Grundlage unseres Wahlprogramms“, verspricht Bürgermeisterkandidat Michael Baggeler, der Aufenthaltsqualität und Einkaufsvielfalt bemängelt. „Die Innenstadt ist unsere Visitenkarte. Da schneiden wir einfach schlecht ab. Das Image ist schlecht“, sagte er gestern anlässlich der Präsentation der Umfrage. Aber er sagt auch: „Ich kann nicht sagen, wir machen das jetzt, dann läuft das.“

Vielmehr gehe es um den politischen Kurs, der abgesteckt werden soll. Planungsschwerpunkte sieht Baggeler hier: ein Neubau (bspw. für eine Drogerie) an der Montanusstraße, eine Einbahnstraßenregelung auf der Hauptstraße (zwischen Sparkasse und Volksbank) zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität und ein Bekenntnis zu Gastronomie und kulturellem Angebot in der unteren Hauptstraße. „Wir sind der Meinung, dass der Einzelhandel dort keine Chance hat.“

Auch die Hilgener sollen sich äußern, doch Baggeler glaubt: „Die Kaufkraft wird dort weiter steigen.“ Die zwölf Fragen können auch auf der Homepage des BfB beantwortet werden. Am 19. März soll das Programm verabschiedet werden.