1. NRW
  2. Burscheid & Region

Premiere: Dudelsackmusik zum Fest des Löschzugs Dierath

Premiere: Dudelsackmusik zum Fest des Löschzugs Dierath

Samstag Party, Sonntag Familienfest — der Löschzug versucht es mit neuem Konzept.

Burscheid. Es gab ab Samstagabend in Dierath kein Feuer zu löschen, nur jede Menge Durst — verursacht durch den ungewöhnlich warmen Sommerabend.

Der Beginn des traditionellen Festes vom Löschzug drei der Freiwilligen Feuerwehr war diesmal auf den Vorabend der eigentlichen Veranstaltung gelegt worden.

Zum Dämmerschoppen rund um das Gerätehaus und auf dem angrenzenden Schulhof fanden sich schon weit vor dem offiziellen Beginn über hundert Gäste ein.

Da sich in den vergangenen Jahren herausgestellt hatte, dass die Besucherzahl am Sonntag-vormittag deutlich rückläufig war, beschloss das Festkomitee, eine neue Strategie zu erproben:

Der Sonntag wurde unter dem Motto „Familientag“ gestaltet und dementsprechend einladend geplant. Die Kinder konnten sich auf der Hüpfburg amüsieren, sie erprobten ihre Kletterkünste auf einer Strickleiter und ihre Kräfte an einer Hau-den-Lukas-Säule.

Den meisten Spaß brachte der Bungee-Run. Angebunden an ein Gummiseil, mussten die Mitspieler versuchen, so schnell wie möglich ein Ziel zu erreichen, ohne von dem gespannten Gummi wieder zurückgezogen zu werden.

Die Attraktion des Tages war ohne Frage musikalischer Art. Axel Römer aus Marienheide und seine Mitspieler überraschte mit gekonnten Dudelsackspiel. Vielen Dierathern ist Römer bereits bekannt als ehemaliges Mitglied der Cover-Band Slight, die bis vor wenigen Jahren als Haus-und Hof-Band beim Feuerwehrfest mitwirkte.

Auch seit drei Jahren stehen nun die fünf Musiker und eine Sängerin der Band GrooveFabrik aus Wuppertal auf der Bühne des Schulhofs — seit Anfang dieses Jahres mit ihrem neuen Lead-Gitarristen Michael Ettelma.