Häusliche Gewalt: Polizist wird über Geländer gestoßen

Häusliche Gewalt : Polizist wird über Geländer gestoßen

24-Jähriger rastet bei einem Einsatz nach häuslicher Gewalt in Bergisch Gladbach aus.

Bei einem Polizeieinsatz in Bergisch Gladbach sind am Samstag zwei Polizeibeamte angegriffen worden. Einer von ihnen wurde dabei laut Kreispolizeibehörde in Bergisch Gladbach kopfüber von einem 24-Jährigen über ein Treppengeländer gestoßen. Er habe bei dem Sturz aus zwei Metern Höhe Prellungen am Kopf erlitten.

Die Beamten waren wegen der Meldung über häusliche Gewalt zu einem Einsatz in Paffrath gerufen worden. Nachbarn hatten lautstarkes Geschrei von einer Frau vernommen. Beim Eintreffen der Beamten habe der 24-jährige Bergisch Gladbacher sofort äußerst aggressiv reagiert. Er habe vehement verhindern wollen, die Ordnungshüter in die Wohnung zu lassen. Dann sei die 24-jährige Frau mit der sechs Monate alten, gemeinsamen Tochter auf dem Arm sowie geröteten, geschwollenen Wangen und Augen an der Tür erschienen.  Der Beschuldigte sei immer aggressiver geworden – die Beamten forderten Unterstützung an.

Ein Zustoßen der Wohnungstür durch den Beschuldigten hätten die Beamten verhindern können. Daraufhin habe der 24-Jährige eine Beamtin geschubst. Der andere Beamte habe den Beschuldigten zwar zunächst unter Kontrolle bringen können, im Hausflur habe sich der Täter aber aus der Umklammerung befreien können. Nach mehreren Schlägen und Stößen habe er den Beamten dann kopfüber über das Treppengeländer vor der Eingangstür gestoßen. Der Polizeibeamte sei fast zwei Meter tief zu Boden gestürzt.

Das selbe habe der Mann dann mit der Polizisten vorgehabt, ließ aber dann laut der Beamten von ihr ab. Mit Hilfe von Pfefferspray und Handfesseln sei der Aggressor schließlich durch die Beamten fixiert worden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung