Neues Angebot: Schützen schießen jetzt auch lautlos

Neues Angebot: Schützen schießen jetzt auch lautlos

Der Burscheider Verein hat eine Bogenschießgruppe gegründet. 23 Anmeldungen liegen schon vor.

Burscheid. Auf den Spuren von Wilhelm Tell und Robin Hood kann man demnächst auch in Burscheid wandeln. Der Schützenverein hat eine Bogenschießgruppe gegründet. Dort bekommen Anfänger die Möglichkeit, erste Erfahrungen mit Pfeil und Bogen zu sammeln.

"Beim Bogenschießen kann man viel falsch machen. Deshalb machen wir zunächst eine theoretische Einweisung", sagt Initiator Bert-Ulrich Weber, 1. Schießmeister des Schützenvereins. Nach einer theoretischen Einweisung im Fitnessstudio findet im Anschluss der praktische Teil in den Räumen des Schützenhauses statt. Die Bogenschießgruppe trifft sich dann wöchentlich.

Die Resonanz auf die Idee ist groß. Bereits 23 Anmeldungen liegen Bert-Ulrich Weber vor. Bei einem Schießtrainerlehrgang war dem Diplomsportlehrer die Idee zu einer Bogenschießgruppe gekommen. Die neue Gruppe ist in die Schießabteilung integriert, stellt also keine eigene Abteilung dar.

Mit dem Leverkusener Marc Wissen hat sogar ein ehemaliger deutscher Juniorenmeister seine Mitgliedschaft angekündigt. Vor einigen Tagen installierten die Schützen in der Halle einen speziellen Bogenschießbereich. Drei Anfängerbögen wurden ausgeliehen. "Das hat den Vorteil, dass wir die Bögen dem Fortschritt der Teilnehmer entsprechend auswechseln können", erklärt Weber. Bei entsprechender Resonanz ist der Bau einer Außenanlage im Gepräch.

Vier Vereinsmitglieder haben einen Bogenschießleiter-Lehrgang absolviert, darunter die beiden Initiatoren Bert-Ulrich Weber und Andreas Tonn. "Die Sicherheit nehmen wir sehr ernst", versichert Weber. Durch die fachgerechte Einweisung richte sich das Angebot jedoch an nahezu jeden. auch an Kinder und Jugendliche.

Die Kooperation mit dem Family-Fitness-Club kommt nicht von ungefähr: "Vor allem bei Fortgeschrittenen und höherer Spannstärke ist Krafttraining sinnvoll", erklärt Betreiber Martin Usleber. Daneben ist auch der psychische Faktor ein Vorzug des Bogensports. "Durch den komplexen Bewegungsablauf ist die Konzentration von großer Bedeutung. Das bringt auch eine gewisse Entspannungsmöglichkeit mit sich", sagt Bert-Ulrich Weber.

Mehr von Westdeutsche Zeitung