1. NRW
  2. Burscheid & Region

Neuer Tafel-Transporter: Kühlung auch für die Fahrer

Neuer Tafel-Transporter: Kühlung auch für die Fahrer

Spenden in Höhe von 43 000 Euro haben den Kauf eines Fiat Ducato für die Burscheider Einrichtung möglich gemacht.

Burscheid. Ausgerechnet am Tag des letzten Lebenszeichens des alten Mercedes Vito stand das neue Transportfahrzeug der Burscheider Tafel bereit. „Mitten auf der Straße ist der Keilriemen vor einigen Tagen gerissen. Und das war nicht alles. In den vergangenen Monaten ist der alte Transporter sehr störanfällig gewesen“, erläutert der Burscheider Tafelchef Martin Heykants. Nicht erst seit gestern können die Verantwortlichen durchpusten. Der neue Fiat Ducato im Wert von 43 000 Euro — davon hat alleine die Kühlung des Transporters 15 000 Euro gekostet — wurde gestern offiziell von den Sponsoren an die Tafelverantwortlichen übergeben.

105 000 Kilometer hatte der alte Vito auf dem Tacho — eigentlich nichts für einen Motor in dieser Klasse. „Aber wir fahren ja zumeist nur Kurzstrecke“, erläutert Klaus Deimel, der mit Erhard Klewinhaus regelmäßig am Steuer sitzt. Zudem sei das Fahrzeug etwa vom Tag der Gründung der Burscheider Tafel im Jahr 2006 gerollt. Nach zwölf Jahren freuen sich die Fahrer nicht nur darüber, jetzt wieder ein zuverlässiges Fahrzeug steuern zu dürfen. „Ohne Klimaanlage bei den heißen Temperaturen war das schon sehr anstrengend in diesem Sommer“, sagt Deimel.

Viel wichtiger sei aber jetzt, dass die Transportfläche des Fahrzeugs großzügiger ist. „Wir können jetzt die Paletten mit dem Gabelstapler direkt in das Fahrzeug laden. Das spart Zeit und Arbeit. Vorher mussten wir die Paletten vor Ort umpacken“, erläutert Deimel.

Donnerstags und freitags werden die Discounter in der Umgebung angefahren, rund 700 Kilogramm an Lebensmitteln kommen dabei zusammen, die dann am Tafelgebäude an der Montanusstraße freitags an etwa 130 bedürftige Familien verteilt werden — Tendenz stagnierend. Rückläufig ist aber die Zahl der Ehrenamtler bei der Tafel: Gesucht werden insbesondere jüngere Mitarbeiterinnen für die Warenausgabe. Folgende Firmen und Privatpersonen haben den Löwenanteil des neuen Fahrzeugs zur Verfügung gestellt: Bayer-Stiftung, Lanxess, Adient, die Glücksspirale, Kurt Lammert, Dr.-Stüsser-Stiftung und weitere. Als Schirmherr anwesend war gestern auch Altbürgermeister Hans Dieter Kahrl.