1. NRW
  2. Burscheid & Region

Kultur: Neuer Opernintendant vorgeschlagen

Kultur : Neuer Opernintendant vorgeschlagen

(step) Die Findungskommission zur neuen Opernintendanz konnte ihre Arbeit bereits erfolgreich beenden. Die Kommission hat sich für Hein Mulders als neuen Intendanten der Oper Köln ausgesprochen. Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat ihn in dieser Woche in einer nicht-öffentlichen Sitzung dem Hauptausschuss vorgeschlagen.

Mulders soll damit von der Ruhr an den Rhein wechseln, denn derzeit ist er noch in Essen als Intendant für die Sparten Aalto-Musiktheater, Essener Philharmoniker und Philharmonie Essen verantwortlich. Zuvor war der 58-jährige Niederländer künstlerischer Leiter der Nederlandse Opera in Amsterdam. Der Vertragsbeginn in Köln ist zu Beginn der Spielzeit 2022/23 vorgesehen. Er löst die bisherige Intendantin Birgit Meyer ab, deren Vertrag nicht verlängert worden ist.

OB Reker: „Ich freue mich, dem Hauptausschuss mit Hein Mulders jemanden vorgeschlagen zu haben, der aus Sicht der Kommission und auch aus meiner Sicht ganz hervorragend zu uns nach Köln passt. Hein Mulders bringt internationale Erfahrung ebenso mit wie profunde Kenntnisse der Opernwelt sowie der Kulturlandschaft in Nordrhein-Westfalen und in Deutschland. Er ist also bestens vorbereitet, kann das Opern-Interim im Staatenhaus beenden, mit ausreichend Vorlauf die Wiedereröffnung am Offenbachplatz zur Spielzeit 2024/25 planen und die Oper Köln international als herausragendes Haus positionieren.“

Die Oper befindet sich seit Jahren in ihrem Ausweichquartier, erst zur Spielzeit 2024/25 soll sie in ihr saniertes Stammhaus aus den 50er Jahren zurückkehren. „Ich freue mich riesig auf meine neue Aufgabe als Intendant der Oper Köln. Das traditionsreiche Haus am Offenbachplatz nach mehr als einer Dekade Sanierungszeit wiedereröffnen zu dürfen, ist eine große Ehre für mich. Ich möchte bald die Mitarbeiter der Oper und der Bühnen Köln kennenlernen und mich mit ihnen zur Zukunft austauschen. Auf die Zusammenarbeit mit dem Gürzenich-Orchester und Generalmusikdirektor François-Xavier Roth blicke ich mit großer Vorfreude. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam Großartiges leisten werden“, sagt Mulders.