1. NRW
  2. Burscheid und Region

Kriminalität: Neue Masche: Einstieg mit Zweitschlüssel

Kriminalität : Neue Masche: Einstieg mit Zweitschlüssel

Täter warten, bis der Eigentümer die Wohnung verlässt.

Am Montag sind tagsüber zwei bislang unbekannte Personen in das Einfamilienhaus eines 77-jährigen Rösrathers eingedrungen und erbeuteten eine geringe Menge Bargeld.

Die Masche, die sie dabei anwendeten, ist vom Grundsatz zwar alt, die weitere Methode allerdings noch nicht so oft verbreitet: Die Täter gaben sich am Vormittag als Spendensammler aus. Während sie den Hausbewohner im Eingangsflur zu einer kleinen Spende überredeten, entwendeten die Täter den Zweitschlüssel der Haustür vom Schlüsselbrett. Und das bemerkte der Eigentümer nicht.

Der 77-jährige Bewohner verließ kurz nach dem Besuch der Spendensammler das Haus auf dem Brückenweg, schloss die Haustür zweifach ab und kehrte erst am frühen Abend zurück. Dabei fiel dem Bewohner gleich auf, dass die Haustür lediglich einmal abgeschlossen war. Den Wohnbereich fand er schließlich verwüstet vor; Schranktüren und Schubladen standen offen. Auch das Fehlen des Zweitschlüssels stellte der Bewohner schließlich fest.

Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um eine Frau und einen Mann, circa 30 Jahre alt und von mittlerer Körpergröße. Beide sprachen akzentfreies Deutsch. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02202/205-0 entgegen. Red