1. NRW
  2. Burscheid & Region

Mitmach-Zirkus Proscho: Kleine Stars kamen ganz groß heraus

Mitmach-Zirkus Proscho: Kleine Stars kamen ganz groß heraus

60 Kinder zeigten am Samstag und Sonntag, was sie in einer Woche im Mitmach-Zirkus Proscho alles einstudiert hatten.

Burscheid. Zwischen Stadtbad und Jahnstraße leuchtete das gelb-rote Zelt. Zirkus Proscho war in Burscheid.

Seit sechs Jahren hat sich das Unternehmen der Familie Maatz auf ein Künstler-Genre spezialisiert, das besonders bei Kindern beliebt ist: den Mitmach-Zirkus.

Die Wagen rollten bereits am Montag an, und rund sechzig Kinder zwischen fünf und vierzehn Jahren fanden sich ein. Das Mitmach-Projekt wird organisiert von der Elterngemeinschaft und steht unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Stefan Caplan.

Unter den kleinen Zirkusfans waren neben Burscheidern auch Mitmach-Artisten aus Leichlingen, Langenfeld und Wermelskirchen. Lilly Berger hatte sogar ihre Freundin Lara Sofie Winterling mitgebracht, die aus Sylt kam und ihren Urlaub mit Trapez-Kunststücken „bereicherte“.

Vor den großen Auftritten an den Samstag- und Sonntagnachmittagen gab es von Montag bis Freitag intensives Üben. Die einen an den Turngeräten, andere probten Clown-Slapsticks, weitere Gruppen erprobten ihr Geschick als Hula-Hoop-Tänzerinnen oder als dressierte Tiger.

Als Mitmachgebühr wurden pro Kind 45 Euro erhoben, darin enthalten war aber alles, was die hungrigen und durstigen Mini-Künstler brauchten, um fit zu bleiben. Der Zirkusclan im Familienverband der Maatz ist mit fünfzehn Artisten im hiesigen Bezirk unterwegs, der Rest der Truppe — mit zehn weiteren Maatzens — gastiert im Raum Bergneustadt.

Papas, Mamas, Omas und Opas applaudierten reichlich bei jeder gekonnten Figur an der Trapez-Schaukel, zwei Meter über der Manege. Dass nicht nur die hochsommerliche Hitze die kleinen Hände feucht werden ließ, konnte auch das schwarze Trikot und das silber-glitzernd geschminkte Gesicht nicht verleugnen.

Am Rand der Manege war voll Bewunderung zu hören: „Die trauen sich aber was!“ Damit zu dem Mut der Kinder die Sicherheit und Hilfe hinzukam, stand Michael Maatz „griffbereit“ neben dem Gerät. Zu dessen 23. Geburtstag am Samstag brachten ihm die Mitmachkinder samt Publikum ein Ständchen. Im Nebenzelt saßen um 16.30 Uhr noch mehrere Gruppen, die auf ihren Auftritt warteten.

Unter ihnen auch „Außerirdische“, Bodenakrobaten, Hula-Mädchen und der lustige Clown Vincent (6). Lea Sofie Einig (8) und ihre Schwester Alina Marie (6) holten sich nach dem letzten Beifall für ihre mutige Schaukelnummer ihre verdienten Drinks. Diego Zajac (5) hätte ein großes Eis sicher nicht abgelehnt.