Kriminalität: Mini-Transporter mit Kabeln sichergestellt

Kriminalität : Mini-Transporter mit Kabeln sichergestellt

Polizei ermittelt nach mutmaßlichem Tankbetrug wegen Bandendiebstahls.

Am Montagnachmittag sind zwei Männer an der Aral-Tankstelle am Dünweg aufgefallen, weil sie nach Polizeiangabe nicht zahlen konnten, nachdem sie getankt hatten. Eine Mitarbeiterin rief die Polizei, die den Wagen später sicherstellte – aus einem anderen Grund. Der weiße Kastenwagen mit zwei Personen an Bord war gegen 15.30 Uhr auf das Gelände einer Tankstelle am Dünweg fahren. Anstatt zu bezahlen, hätten die zwei Fahrzeuginsassen der Kassiererin ihre Ausweise vorgelegt. Sie hätten angegeben, dass sie in der Nähe auf einer Baustelle tätig seien und gleich mit Bargeld wieder kommen wollten. Doch die Burscheiderin rief die Polizei.

Die Beamten hätten dann herausgefunden, dass keiner der Männer auf einer Baustelle arbeite. Der weiße Renault Master, mit dem die Männer (19 und 38) unterwegs waren, war laut Polizei zudem komplett bis unters Dach mit verschiedenen Kupferkabeln beladen. Die Ermittler gehen nun dem Verdacht des Diebstahls nach.

Die Polizei stellte den Renault samt Kabel sicher. Den 19-jährigen Mainzer und den 38-Jährigen erwarten nun Strafverfahren wegen Tankbetrugs und Bandendiebstahls. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung