Menschliche Befindlichkeit als Kunstwerk

Menschliche Befindlichkeit als Kunstwerk

Rhein.-Berg. Kreis. Das Kunstmuseum Villa Zanders lädt für Donnerstag, 14. Juni, um 15 Uhr zu „Kunstgenuss. Kunst, Kaffee und Kuchen“ in die Ausstellung „Ellen Keusen. Zeichnen“ ein. Nach der Führung besteht bei Kaffee und Kuchen die Gelegenheit zu einem angeregten Gespräch.

Ellen Keusen gehört zu den herausragenden deutschen Zeichnerinnen. Ihre Arbeiten befassen sich im Wesentlichen mit dem Zusammenspiel eigenständiger Elemente. Dabei kommt auch dem nicht bezeichneten Bereich eine entscheidende Rolle zu.

In ihren sehr unterschiedlichen, oft über lange Zeiträume verfolgten Werkgruppen verbindet sich ein frei schweifender Erfindungsgeist mit einer wie in einer Laborsituation angelegten Versuchsanordnung.

In ihren Darstellungen von Menschen, Tieren und vegetabilen Formen spürt Ellen Keusen zutiefst menschlichen Befindlichkeiten nach. Ihre Schöpfungen scheinen häufig Transformationen aus unterschwellig wirksamen Bewusstseinsbereichen ausgesetzt und entwickeln gerade in ihrer vermeintlichen Fragilität eine besondere poetische Kraft.

Die Teilnahmegebühr beträgt 7 Euro pro Person und beinhaltet den Eintritt, die Führung und Kaffee und Kuchen. Eine telefonische Anmeldung ist bis zum Dienstag erforder—lich. Telefon: 0 22 02/14 23 34 oder Mail: kunstmuseum@stadt-gl.de Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung