Mann feuert mit Waffe auf Polizisten

Mann feuert mit Waffe auf Polizisten

Leverkusen. Ein 39-Jähriger hat in der Nacht zu gestern in Schlebusch mit einer Schreckschusswaffe auf Polizisten gefeuert. Gegen 3 Uhr hatte ein Anwohner der Sauerbruchstraße den Notruf gewählt. Seinen Angaben zufolge hatte ein Verdächtiger die Scheibenwischer eines Pkw abgebrochen und war dann in einem Hausgarten verschwunden.

Eintreffende Streifenbeamte durchsuchten das Areal. Daraufhin öffnete der Gesuchte im ersten Obergeschoss ein Fenster. Mit ausgestrecktem Arm richtete er eine Waffe auf die Polizisten, drückte mehrfach ab und zog sich dann wieder zurück.

Wenige Minuten später öffnete der alkoholisierte Mann die Tür des umstellten Gebäudes und trat in Unterwäsche auf die Straße. Er wurde daraufhin von den Polizisten festgenommen. Einen kleinen Waffenschein konnte er nicht vorweisen, er habe ihn aber beantragt. Ein Atemalkoholtest ergab dann knapp zwei Promille.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Polizisten unter anderem eine Schreckschusspistole und zugehörige Munition, eine Machete, eine Axt sowie Pfefferspray sicher. Noch in den Morgenstunden erfolgte laut Polizei seine ärztliche Zwangseinweisung in eine Klinik.

Wegen der vorliegenden Straftatbestände wie Verstoßes gegen das Waffengesetz, Beleidigung und Bedrohung legten die Polizisten Anzeigen vor.

Mehr von Westdeutsche Zeitung