1. NRW
  2. Burscheid und Region

LTV kämpft um direkte Pokalqualifikation

LTV kämpft um direkte Pokalqualifikation

Mit einem Sieg gegen Schalksmühle könnte Leichlingen die gute Saison noch veredeln.

Leichlingen.„Für uns gibt es noch einen attraktiven Preis zu gewinnen.“ Leichlingens Handball-Drittligatrainer Frank Lorenzet hält die Spannung bei seinen Spielern auch in der Schlussphase der Saison weiter hoch. Die Meisterschaft ist entschieden, mit den Abstiegsplätzen war der LTV erwartungsgemäß nie in Kontakt und auch das angestrebte Saisonziel mit einer Platzierung im oberen Tabellendrittel ist den Pirates nicht mehr zu nehmen. Dennoch gibt es etwas, das Lorenzet unbedingt noch erreichen möchte: Die direkte Qualifikation für den DHB-Pokal. Und die kann bereits morgen (19.30 Uhr, Sporthalle Löh, Schalksmühle) mit einem Sieg bei der SG Schalksmühle Halver gelingen. Dann wäre dem LTV mindestens der vierte Platz in der Abschlusstabelle sicher.

Auf diesen Rang möchte auch die SGSH gerne klettern. Der Tabellenfünfte hat drei Punkte Rückstand auf die Leichlinger und dürfte zusammen mit dem Heimvorteil ein Gegner sein, der mit dem LTV auf einer Stufe steht. Im Hinspiel hatte der LTV knapp mit 27:24 die Nase vorne. Ungewöhnlich, denn knappe Spiele kann Schalksmühle in der Schlussphase meist für sich entscheiden. Gleich sechs Partien gewann die SGSH bislang mit nur einem Treffer Vorsprung. Bei fünf weiteren Erfolgen betrug die Differenz zwei oder drei Tore. Außerdem gab es zwei Unentschieden. Spiele gegen die SGSH verlaufen in der Regel also sehr spannend. Auch morgen erwartet Lorenzet eine enge Partie gegen eine technisch sehr variable Mannschaft, die zudem mit sechs Siegen in Folge einen starken Lauf hat.

Einmal mehr konnte der Coach aber seine Mannschaft beim Training schlecht auf das Spiel vorbereiten. Bastian Munkel war mit seinem Team bei der Deutschen Handballmeisterschaft der Polizei aktiv, Harald Perez Feuchtmann befand sich auf einem Lehrgang mit der Chilenischen Nationalmannschaft, Valdas Novicks fehlte wegen einer Grippe und Mathis Stecken war durch die Uni eingespannt.