1. NRW
  2. Burscheid und Region
  3. Lokalsport

Witzhelden zeigt Burscheid, wie es ist, „voll im Plan zu sein“

Witzhelden zeigt Burscheid, wie es ist, „voll im Plan zu sein“

Saisoneröffnung in der Fußball-Kreisliga: 7 : 4 für Witzhelden.

Witzhelden. Die Saisoneröffnung des VfL Witzhelden war nicht nur in organisatorischer Hinsicht mit dem Auftritt der Band Fachwerk sowie den anderen VfL-Mannschaften ein voller Erfolg, auch der sportliche Teil konnte sich durchaus sehen lassen.

Im Duell der beiden Fußball-Kreisligisten setzten sich die Witzheldener gegen den Nachbarn BV Burscheid nach einer sehr abwechslungsreichen Begegnung mit 7:4 (4:1) durch. „Wir können wirklich sehr zufrieden sein. Wir haben ungefähr die Mitte der Vorbereitungsphase erreicht und liegen voll im Plan“, freute sich VfL-Co-Trainer Michael Nimpsch.

Den Platzherren gelang ein Start nach Maß, denn bereits nach sechs Minuten war Philipp Kühl mit dem Führungstreffer zur Stelle. In der 24. Minute erhöhte Philipp Strauß auf 2:0.

Den ersten Grund zur Freude hatten die Burscheider kurze Zeit später, als Julien Feddrich der Anschluss gelang. Doch die Höhendorfer blieben ihrer offensiven Linie treu und erhöhten noch einmal durch Rückkehrer Simon Schmitz (29.) und Kühl (37.) auf einen komfortablen Vorsprung beim Seitenwechsel. „Unsere Chancenverwertung war diesmal gar nicht gut und auch in der Rückwärtsbewegung waren wir sehr anfällig“, berichtete Burscheids Coach Sören Wallat.

Immerhin wurde es aus seiner Sicht nach der Pause ein wenig besser, Boubacar Balde war zu Beginn (53.) mit 2:4 aus BVB-Sicht erfolgreich. Doch das muntere Scheibenschießen ging weiter Roberto Strigari (62.) und Martin Baron (72.) erhöhten wieder für den VfL. In der Schlussphase sorgten die Burscheider Angreifer Yakup Karakus (81.) und Christian Mendy (90.) zumindest noch für ein freundlicheres Ergebnis.

Sven Sachsse hatte vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit den Schlusspunkt aus Sicht der Gastgeber erzielt. „Wir haben die Schlussphase leider nicht mehr ganz so ernst genommen. Von daher ist das Ergebnis mit den vielen Gegentoren zustande gekommen“, betonte Nimpsch abschließend.

VfL: Krohn, Sachsse, Hironimus, P. Kühl, Strauß, Baron, Poppelreuter, Schmitz, Turowski, M. Willms, Strigari.

BVB: Meinel, Feddrich, Mendy, M. Kratz, T. Wallat, Amarnis, Balde, Stahlmann, Richtscheid (69. B. Karakus), Asrout, S. Celik (62. Y. Karakus).