1. NRW
  2. Burscheid und Region
  3. Lokalsport

Handball/Männer/3. Liga: „Wir müssen zu Hause wieder Selbstbewusstsein tanken“

Handball/Männer/3. Liga : „Wir müssen zu Hause wieder Selbstbewusstsein tanken“

3. Liga LTV-Trainer Lars Hepp hofft auf einen Sieg seines Teams am Freitagabend gegen Ahlen.

Bis zum Auswärtsspiel beim Tabellenführer HSG Krefeld lief für die Drittliga-Handballer des Leichlinger TV alles wie am Schnürchen. Die Mannschaft von Lars Hepp fuhr souveräne Siege ein, steigerte sich von Spiel zu Spiel und verdiente sich den Platz in der Spitzengruppe.

Nur vier Wochen später sieht die Situation ganz anders aus, denn nach drei Niederlagen ist der Vorsprung auf die Verfolger geschmolzen und aus einem möglichen Titelrennen hat sich der LTV verabschiedet. „Immer wieder haben schwache Phasen und insgesamt zu viele einfache Fehler ein besseres Abschneiden verhindert“, blickt Hepp etwas wehmütig zurück.

Ahlen ist ebenfalls unsanft
auf dem Boden gelandet

Viel Zeit zum Trauern bleibt aber nicht, denn die kommenden Aufgaben haben es in sich, denn die Leichlinger müssen sich nun gegen die Verfolger behaupten. Schon am Freitagabend kommt um 20 Uhr mit der Ahlener SG eine Mannschaft ins Ostermann-Forum, die mit 13:13 Punkten hinter den Pirates platziert ist. Die Münsterländer starteten beeindruckend, sind mit jetzt vier Pleiten in Serie aber ähnlich wie der LTV unsanft auf dem Boden der Realität gelandet.

Mattes Rogowski und Jannis Fauteck ziehen bei der ASG im Rückraum die Fäden und bilden zusammen mit Philipp Lemke und Dimitry Stukalin eine starke Achse. „Beide Mannschaften dürften nach den letzten Negativerlebnissen etwas verunsichert sein. Wir müssen sehen, dass wir zu Hause jetzt wieder Selbstbewusstsein tanken“, so Hepp.

Bis auf Bastian Munkel stehen alle Akteure zur Verfügung. Torhüter Matthis Stecken hat seinen Infekt überwunden, Henning Padeken ist nach einer roten Karte nicht gesperrt.