Von Beginn an deutliche Probleme in der Abwehr

Von Beginn an deutliche Probleme in der Abwehr

Die Zweite der Panther-Frauen verliert 23:31 (11:18) beim LTV Wuppertal.

Burscheid.„Für eine gute Platzierung in dieser Liga ist unsere Leistung zu unbeständig.“ Trainer Stefan Winkler war sehr enttäuscht, nachdem seine Mannschaft nur eine Woche nach dem tollen Sieg gegen Düsseldorf am Samstag beim LTV Wuppertal mit 23:31 (11:18) unterlag.

Dass das Resultat am Ende deutlich zu hoch ausfiel, konnte den Coach nicht trösten. Gegen die schnellen Wuppertalerinnen hatten die Panther trotz leichter Favoritenrolle von Beginn an vor allem in der Abwehr Probleme. Bis zum 10:11 (19.) blieben die Pantherinnen dran, vor der Pause setzte sich Wuppertal dann aber mit einem 7:1-Lauf ab. Die Gastgeberinnen bestraften in dieser Phase zahlreiche technische Fehler der Panther.

Nach der Pause versuchten es die Gäste mit einer 6:0-Abwehr. Zusammen mit der starken Torhüterin Klara Stausberg machte man es dem LTV nun deutlich schwerer, zum Torerfolg zu kommen. Die Pantherinnen verkürzten auf 17:19 (38.), mussten anschließend aber wieder zum 19:25 (50.) abreißen lassen.

Das war dann die Vorentscheidung für die deutliche Niederlage gegen die Wuppertalerinnen.

Panther: Menz, Stausberg (ab 31.), N. Schulz (9), Haldenwang (5), Klaes (3), Wingender (2), Engeln, Burghaus, Le. Hartmann, La. Hartmann (alle 1), Kappenstein, Jäger.

Mehr von Westdeutsche Zeitung