Handball/Männer/3. Liga: Überraschende Pleite für die Panther

Handball/Männer/3. Liga : Überraschende Pleite für die Panther

3. Liga Mutz-Team verliert gegen Volmetal.

. Wenige Sekunden vor dem Ende rannten Bastien Arnaud und Max Weiß schnell mit dem Ball nach vorne, wollten um jeden Preis den Ausgleich erzielen. Dem Kreisläufer-Duo der Bergischen Panther fehlte beim finalen Angriffsversuch jedoch die Unterstützung der restlichen Mannschaft und so wurde der Ball vertendelt.

Überraschend unterlagen die Drittliga-Handballer beim Abstiegskandidaten TuS Volmetal mit 29:30 (14:12) und verpassten damit den Sprung auf Rang vier. „Wir haben über weite Strecken ordentlich bis gut gespielt. Nur wie schon so häufig in dieser Saison haben wir zu viele gute Gelegenheiten nicht nutzen können“, berichtete Trainer Marcel Mutz.

Nach einer lockeren Abtastphase übernahmen die Panther ab der zehnten Spielminute die Initiative. Simon Wolter, Sven Jesussek und Alexander Zapf machten aus dem 4:4 ein 7:4 für die Gäste. Bis zum Seitenwechsel hätten die Panther eigentlich noch viel deutlicher führen müssen, doch gerade von den Außenpositionen wurden zu viele freie Bälle nicht im gegnerischen Kasten untergebracht.

In der ersten Viertelstunde des zweiten Durchganges legten Torjäger Jens-Peter Reinarz und Co. stets vor, doch die Volmetaler zogen immer nach. In der Schlussphase wuchsen jedoch zwei Spieler bei den Hausherren über sich hinaus und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Torhüter Manuel Treude entschärfte nun etliche Bälle, im Angriff übernahm Jan König immer mehr das Heft in die Hand.

Der Volmetaler Spielmacher, der auch mit einem Doppelspielrecht für den Zweitligisten VfL Eintracht Hagen ausgestattet ist, brachte es am Ende auf starke zehn Treffer und war von der Panther-Abwehr nicht mehr auszuschalten. „Wir haben den Gegner mit unseren Ungenauigkeiten stark gemacht. Und auf einmal war die Halle mit den lautstarken Zuschauern wieder ein Faktor“, betonte Mutz, der über das Ergebnis schon enttäuscht war.

Am nächsten Wochenende bekommen es die Panther nun mit dem Vorletzten SG VTB/Aljührden zu tun und streben in diesem Duell die Punkte 16 und 17 an.

Panther: Eigenbrod, Conzen; Reinarz (11/7), Zapf (7/2), Jesussek, Wolter (beide 4), Blum (2), Adams (1), Weiß, Aschenbroich, Schneider, Hinkelmann, Arnaud.