TVW-Frauen sind das Maß der Dinge

Die Turmladys besiegen Wülfrath 2 mit 26:19.

Witzhelden. Das Maß aller Dinge bleiben die Handballerinnen des TV Witzhelden in der Verbandsliga. Im absoluten Spitzenspiel beim Tabellenzweiten TB Wülfrath 2 behaupteten sich die Turmladys nach beeindruckender Vorstellung deutlich mit 26:19 (13:9). Damit baut der Primus seinen Vorsprung auf drei Punkte zum ersten Verfolger aus Ratingen aus.

„Wir können mit dem Verlauf der gesamten letzten Woche total zufrieden sein. In der Meisterschaft haben wir gegen Heißen und Wülfrath klar gewonnen, im Pokal haben wir dem Drittligisten HSV Gräfrath einen sensationellen Kampf geliefert. Von daher haben sich meine Frauen jetzt eine kleine Auszeit verdient“, betonte Trainer Sascha Pauly, der seinem Team die Dienstag-Trainingseinheit frei gab.

In Wülfrath war Verlass auf eine ganz starke Defensivleistung mit einer überragenden Jessica Remmel dahinter zwischen den Pfosten. Über 5:1 und 9:3 setzten sich das TVW-Team schnell ab und näher als bis auf drei Treffer sollten die Gastgeberinnen auch nicht mehr herankommen. Spätestens beim 23:14 (53.) war das Aufeinandertreffen vorzeitig entschieden. Linksaußen Myriam Thilker avancierte diesmal mit acht Toren zur erfolgreichsten TVW-Werferin.

TVW: Remmel, Böllstorf (nicht eingesetzt); Thilker (8), Frielingsdorf (7/4), Garcia (3/1), Heimann, Lubberich (beide 2), Hantusch, Körner, N. Windmann (alle 1), Heider (1/1), Schmidt, Pauly, Schmitz.