Handball: Schmerzhafte Niederlage für den LTV

Handball: Schmerzhafte Niederlage für den LTV

3. Liga Leichlinger verlieren gegen Minden die Punkte und zwei Spieler wegen Verletzungen.

Zwei Serien haben am Wochenende gehalten. Zum einen die Siegesserie des TSV GWD Minden II und zum anderen die Verletzungsserie der Drittligahandballer des Leichlinger. Zu Hause musste die Mannschaft von Trainer Lars Hepp am Samstagabend mit 20:25 (7:12) gegen Minden die erste Niederlage des Jahres einstecken. Neben den zwei Punkten verlor man zudem Henning Padeken (Handgelenk) und Hendrik  Rachow (Rücken) nach Verletzungen.

Wie schon im Hinspiel waren die Pirates auch diesmal chancenlos. Nur mit dem Unterschied, dass man damals in Ostwestfalen in bester Besetzung antreten konnte und diesmal auf eine Reihe von wichtigen Spielern verzichten musste. „Wir hatten nur wenige gute Phasen. Aber in Anbetracht der personellen Schieflage war nicht  mehr möglich“, so Hepp.

Nach einer nur bis zum 3:3 (9.) wirklich ausgeglichenen Partie übernahmen die Gäste schnell die Initiative. In der Abwehr erlaubten sich die Hausherren einige Nachlässigkeiten, im Angriff wurden eindeutig zu viele Chancen vergeben. So hatte die Bundesliga-Reserve leichtes Spiel und setzte sich bis zum Seitenwechsel bereits deutlich ab.

Die Pause schien dem LTV aber gut getan zu haben, beim 13:15 (40.) gab es noch einmal berechtigte Hoffnungen auf eine Wende, doch spätestens beim 14:20 (49.) war die Heimniederlage besiegelt.

LTV: Ferne, Stecken (ab 31.); Kreckler (8/3), Kübler (4), Sivanathan, Lindner, Padeken (alle 2), Schneider (1), Schulz (1), Rachow, Aust-Heide, Gelbke.