Respektables Unentschieden beweist Fähigkeiten

Respektables Unentschieden beweist Fähigkeiten

Aufsteiger VfL Wirzhelden erkämpft 2:2 (2:1) gegen 1. FC Monheim. Früher Turjubel.

Witzhelden. Gleich über den ersten Punktgewinn in der neuen Saison können sich die Kreisliga-Fußballer des VfL Witzhelden freuen. Der Aufsteiger erkämpfte sich beim 1.FC Monheim III ein respektables 2:2 (2:1)-Unentschieden und stellte damit seine Fähigkeiten unter Beweis. „Wir können mit diesem Ergebnis sehr gut leben, auch wenn wir dem Sieg schon wesentlich näher waren“, berichtete Heesen.

Die Begegnung war noch keine 180 Sekunden alt, da hatten die Gäste bereits den ersten Torjubel erlebt. Aus rund 25 Metern nahm sich Rückkehrer Simon Schmitz ein Herz und feuerte den Ball unhaltbar ins Monheimer Tor.

Allerdings sollte es nicht allzu lange bei der Führung bleiben, denn nach zehn gespielten Minuten glichen die Platzherren aus. Der aus Leichlingen gekommene Neuzugang Simon Turowski bestätigte seine gute Verfassung aus der Vorbereitungsphase und erzielte nach etwas mehr als einer halben Stunde das 2:1.

Zu Beginn von Halbzeit zwei wirkte die VfL-Hintermannschaft nicht im Bilde und kassierte prompt den erneuten Ausgleich. In der letzten halben Stunde erhöhten die Höhendorfer noch einmal die Bemühungen für den Siegtreffer, doch der VfL hatte Pech bei einem Lattenkopfball von Marcus Banken und einem Aluminiumtreffer von Schmitz. „Wir haben gepunktet. Das ist die Hauptsache“, so Heesen abschließend. lh

VfL: Krohn, Poppelreuter, Hironimus, Sachsse, D. Kaschta (90. Heitzer), Strauß, P. Kühl, Baron (73. M. Willms), Schmitz (83. Boddenberg), Banken, Turowski

Mehr von Westdeutsche Zeitung