1. NRW
  2. Burscheid und Region
  3. Lokalsport

Reh lässt Kradfahrer in Gegenverkehr trudeln

Reh lässt Kradfahrer in Gegenverkehr trudeln

Erst Zusammenstoß mit dem Tier, dann mit einem entgegenkommen Pkw. Drei Verletzte.

Kürten. Schwerer Motoradunfall am Freitagabend auf der Bundesstraße 506 — gleich drei Personen wurden dabei verletzt, zwei von ihnen schwer.

Mit die Polizei berichte, befuhr am Freitag gegen 22:00 Uhr befuhr ein 56 jähriger Kölner mit seinem Krad die Kölner Straße (B 506) aus Richtung Wipperfürth kommend in Fahrtrichtung Kürten-Bechen.

In Höhe der Ortslage Kürten-Weiden kollidierte er mit einem Reh, kam ins Trudeln und geriet daraufhin mit seinem Krad in den Gegenverkehr. Hier stieß er dann mit einem in entgegengesetzter Richtung fahrenden PKW zusammen, der mit zwei Personen (63 Jahre und 47 Jahre) aus Köln und Kürten besetzt war.

Der Kradfahrer wurde bei dem Unfall leicht und die beiden Insassen des PKW wurden schwer verletzt.

Alle Beteiligten wurden mit Rettungswagen in nahegelegene Krankenhäuser verbracht, wo sie stationär verblieben. Das Reh wurde durch den Zusammenstoß mit dem Motorrad getötet.

Es entstand nach Schätzungen der Polizei am Motorrad und dem Personenwagen ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 27 000 Euro. Die Bundesstraße 506 war für den Zeitraum der Unfallaufnahme gesperrt. Red