1. NRW
  2. Burscheid und Region
  3. Lokalsport

Pirates nutzen Schwächung für sich

Pirates nutzen Schwächung für sich

Nach Roter Karte startet der LTV durch und gewinnt das Spiel ganz knapp.

Leichlingen. Trotz einer durchwachsenen Leistung verließen die Drittligahandballer des Leichlinger TV am Samstag bei der HSG Handball Lemgo II mit 39:38 (23:20) als Sieger das Feld. Björn Aust, der den erkrankten Frank Lorenzet erneut als Cheftrainer auf der Bank vertreten musste, war erleichtert: „Das war eine schwierige Aufgabe gegen einen unangenehmen Gegner. Wir hatten viele Fehler im Spiel, einige sehr starken Phasen haben uns aber die zwei Punkte gerettet.“

Eine dieser starken Phase kam ausgerechnet nach einer vermeintlichen Schwächung der Mannschaft. 3:7 (8.) lagen die Leichlinger in Rückstand, als Abwehrchef Jannes Hertlein nach einem Foul bei einem Lemgoer Tempogegenstoß die Rote Karte sah. Viele Ballverluste der Pirates im Angriff, ermöglichten den Gastgebern bis dahin erfolgreich ihr Tempospiel auszuziehen. Eine von Aust genommene Auszeit und die Disqualifikation von Hertlein wirken dann aber wie ein Weckruf. Plötzlich waren die Angriffe strukturierter und die Abschlüsse deutlich besser vorbereitet. Der LTV übernahm das Kommando und beim 11:10 (15.) auch zum ersten Mal die Führung.

Die Angriffsmaschine lief und als der Vorsprung direkt nach der Pause auf 26:20 (35.) ausgebaut werden konnte, schien die Sache zugunsten des LTV gelaufen. Jetzt schlichen sich aber wieder Fehler ins Spiel der Gäste ein, die eiskalt mit Gegentoren bestraft wurden. Die Verunsicherung wuchs beim LTV und Lemgo erkämpfte sich beim 28:27 (42.) innerhalb kurzer Zeit die Führung zurück.

Es ging in eine spannende Schlussphase, da der LTV die Kurve aber wieder bekam, lag er ab dem 32:31 (51.) immer vorne, beim 36:33 (56.) sogar etwas deutlicher. Doch auch das war immer noch nicht vorentscheidend, denn der gegen den Abstieg kämpfende Gastgeber konnte auf 36:35 (58.) verkürzen. Erst das 39:37, des sehr starken David Kreckler, brachte 20 Sekunden vor dem Abpfiff die Entscheidung.

LTV: Stecken (1); Kreckler (12/7), Novickis (7), M. Schulz (6), Hansen (5), Munkel (4), Rachow (3), Hertlein (1), Lange, Menzlaff, Feuchtmann Perez