Handball: Panther-Reserve setzt sich oben fest

Handball : Panther-Reserve setzt sich oben fest

Verbandsliga Team schlägt Cronenberg 29:25.

Mit dem vierten Sieg im fünften Spiel hält der Aufwärtstrend für die Verbandsliga-Handballer der Bergischen Panther II weiter an. Die von Frank Berblinger trainierte Mannschaft setzte sich beim Tabellenzwölften Cronenberger TG deutlich mit 29:25 (15:12) durch und festigte damit den dritten Tabellenplatz.

„Die Leistungen meiner Jungs werden immer stabiler. Ich freue mich sehr darüber“, berichtete Berblinger, der mit seinem Team am gestrigen Tag auch noch gemeinsam den Karnevalsbeginn in der Domstadt feierte. Bei diesem Mannschaftstag sollte auch noch etwas für den Zusammenhalt getan werden.

Schon in Durchgang eins gaben die Gäste stets den Ton an und lagen immer einige Tore vorne. „Leider haben wir es zu diesem Zeitpunkt verpasst, uns wirklich entscheidend vom Gegner zu lösen“, so Berblinger weiter.

Doch im zweiten Abschnitt steigerte sich die Panther-Reserve immer weiter und nutzte die sich bietenden Chancen konsequenter. Sieben Minuten vor dem Abpfiff führten die Berblinger-Schützlinge schon mit 27:19. In der Schlussphase stellten die Wuppertaler auf eine offensiv ausgerichtete 4:2-Formation in der Abwehr um und auch dank einiger personeller Wechselspiele konnten die Hausherren erhebliche Ergebniskosmetik betreiben.

Yannick Faust wusste mit acht Treffern einmal mehr zu überzeugen, auch Jona Thalmann und später Daniel Blum wussten von der Spielmacherposition aus zu gefallen.
Panther II: M. Tobolski, Lemke (ab 50); Y. Faust (8), Festag, Bonekämper (beide 5), Sichelschmidt, Hampel, J. Thalmann, B. Thalmann, Napiwotzki (alle 2), J. Schnellhardt (1), Franken, Schmidt, D. Blum.

Mehr von Westdeutsche Zeitung