TG Hilgen: Nichts zu holen für die TGH-Reserve

TG Hilgen : Nichts zu holen für die TGH-Reserve

Hilgener verlieren in Dhünn mit 0:2 (0:2).

Hilgen. Beim Tabellennachbarn SSV Dhünn gab es gestern Nachmittag für die Fußballer der TG Hilgen II nichts zu holen. Der von Björn Nierhoff und Sebastian Dahlmann trainierte Kreisligist musste sich mit 0:2 (0:2) geschlagen geben und damit zieht das Dhünner Team an der Hilgener Zweitvertretung in der Tabelle vorbei. „Ich kann unseren Jungs aber überhaupt keinen Vorwurf machen. Die kämpferische Vorstellung war absolut in Ordnung. Die Niederlage ist korrekt, da der Gegner uns spielerisch schon deutlich überlegen war“, erklärte Dahlmann hinterher.

In Halbzeit eins waren die Hilgener dem Führungstreffer schon wesentlich näher. Fabio Dias sorgte mit zwei Freistößen für sehr viel Gefahr. In der 20. Minute verfehlte sein Versuch das Ziel noch, kurz danach traf er nur den Pfosten. Mit zunehmender Spieldauer erhöhten die Platzherren aber den Druck und eine Viertelstunde vor dem Ende unterlief Marc Heinrich Monells beim Zurücklaufen ein Eigentor. Laut Dahlmann treffe den Spieler aber keine Schuld. Fortan warfen die Hilgener alles noch vorne und wurden kurz nach dem ersten Gegentor eiskalt ausgekontert. lh TGH II: Grün, L. Dittrich, P. Dittrich, Monells, Kaib, F. Kühl, F. Dias (84. Steinberg), Uslu (80. Di Rosolini), Ramusga, M. Tauber, Bohnet (80. C. Dias).

Mehr von Westdeutsche Zeitung