Neues Panther-Team holt sich einen Punkt

Neues Panther-Team holt sich einen Punkt

Reserve und TSV Aufderhöhe trennen sich 26:26 (13:13).

Burscheid.Für die Verbandsligahandballer der Bergischen Panther wurde es am Samstagabend das erwartet schwere Spiel. Am Ende holte sich die Mannschaft von Frank Berblinger beim TSV Aufderhöhe mit 26:26 (13:13) einen Punkt zum Saisonauftakt.

Die beiden Meisterschaftskandidaten lieferten den Zuschauern in Solingen ein hochklassiges und extrem spannendes Match. Bereits nach wenigen Minuten gab es auf beiden Seiten die ersten Zeitstrafen, geschenkt wurde sich über die komplette Spielzeit nichts. Ständig wechselte die Führung. Die Panther legten auf 3:2 (4.) vor, beim 5:8-Rückstand nahm Berblinger zehn Minuten darauf die erste Auszeit. Wenig später lag seine Mannschaft mit 9:8 (21.) schon wieder vorne.

Der offene Schlagabtausch setzte sich nach dem Seitenwechsel fort, allerdings nun mit leichten Vorteilen für die Gäste. 20:17 (42.), 23:20 (48.), 25:22 (53.), meistens lagen die Panther mit drei Treffern vorne. Doch die Solinger gaben sich nicht auf, auch nicht als es 90 Sekunden vor dem Ende 26:24 für die Burscheider stand. Im Überzahl gelang der Anschlusstreffer, die Panther scheiterten im Gegenzug am Pfosten. Acht Sekunden vor Schluss erzielte der TSV den Ausgleich, die erneute Führung schafften die Panther nicht. „Mit etwas Glück hätten wir gewinnen können, aber es war wichtig, dass wir gegen einen sehr starken Gegner eine Topleistung gezeigt haben“, war Berblinger trotz verspielter Führung nicht unzufrieden. Panther: Tobolski, M. Faust; P. Schmitz (7/4), Bonekamper (6), Y. Faust (5), B. Thalmann (4), Sichelschmidt (2), Napiwotzki (1), Hampel (1), J. Thalmann, Schmidt, Schnellhardt, D. Blum, De la Fuente.

Mehr von Westdeutsche Zeitung